Wetter September 2018 aktuell: Minusgrade und Schnee! Polarluft lässt Deutschland zittern

Polarluft lässt Deutschland frieren. Laut Meteorologen sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt. Gibt es jetzt den ersten Schnee? Die aktuelle Wettervorhersage finden Sie hier.

In den nächsten Nächten könnte es schneien. Bild: Fotolia / isavira

Das Sturmtief Fabienne hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Ein Tornado deckte Dächer ab, der Bahn- und Flugverkehr geriet ins Stocken und ein Mensch verlor sein Leben. Doch damit nicht genug: Durch das Tief strömt derzeit eisige Polarluft nach Mitteleuropa. Die Temperaturen sinken soweit, dass Meteorologen sogar mit dem ersten Schnee in Deutschland rechnen.

Minustemperaturen und Bodenfrost! So wird das Wetter in der letzten September-Woche

Vor allem im Norden soll es am Montag Schauer und vereinzelt auch Graupelgewitter geben, teil der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Auch im Alpenraum regnet es, in den Höhenlagen soll es sogar Schnee geben. Die Temperaturen erreichen tagsüber Werte um 13 bis 19 Grad. In der Nacht zum Dienstag kühlt es sich jedoch drastisch ab. An der Küste ist es dann mit neun Grad noch vergleichsweise warm, ansonsten sinkt das Quecksilber nämlich auf Werte zwischen 7 und 0 Grad. In Süddeutschland und im Bergland muss bei -2 Grad mit Bodenfrost gerechnet werden.

Wechselhaftes Wetter mit Regen, Sonne und Frost

Das wechselhafte Wetter setzt sich auch am Dienstag fort. Im Norden und Mitteldeutschland ist es wechselnd bewölkt. Regen gibt es jedoch nur selten. Im Südwesten kann man sich dagegen auf Sonnenschein freuen. In der Nacht zum Mittwoch wird es jedoch wieder eisig. Die Temperaturen sinken teilweise erneut unter den Gefrierpunkt. Die Temperaturen liegen zwischen 5 und -1 Grad. In der Südhälfte sollen laut DWD sogar -4 Grad erreicht werden. Danach steigen die Temperaturen nachts aber wieder an. Auf Winter müssen wir uns also noch nicht einstellen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser