25.01.2018, 14.29 Uhr

Nekrophilie in Russland: Student schlachtet Ex-Freundin und hat Sex mit ihrer Leiche

Dass seine Ex-Freundin sich mit anderen Männern traf, ließ einen 19 Jahre alten Studenten aus Russland durchdrehen. Kurzerhand ermordete er die junge Frau und vergewaltigte ihre Leiche - doch vor Gericht wird er sich nicht verantworten müssen.

Aus Eifersucht ermordete ein 19 Jahre alter Student aus Russland seine Ex-Freundin und verging sich anschließend sexuell an ihrer Leiche (Symbolfoto). Bild: Fotolia / tiero

Manch einer braucht im Schlafzimmer eine etwas härtere Gangart, um auf Touren zu kommen - doch was ein 19 Jahre alter Student aus Russland mit seiner Ex-Freundin angestellt hat, gehört definitiv in den Bereich des Strafrechts. Der junge Mann namens Artyom Ishakov, über dessen Fall in der britischen "Metro" zu lesen ist, soll seine gleichaltrige Ex-Freundin namens Tatiana Strakhova ermordet haben, bevor er sich Stunden später an der Leiche sexuell verging.

Russischer Student ermordet Ex-Freundin Tatiana Strakhova und schändet ihre Leiche

Die grausamen Details der aggressiven Tat schilderte Artyom Ishakov höchstpersönlich - und zwar für alle sichtbar im Internet. Der 19-Jährige plauderte nach der schrecklichen Tat über die Einzelheiten, die zum Tod seiner Ex-Freundin führten. Demnach sei er von Eifersucht besessen gewesen, als seine Ex-Freundin Tatiana, mit der er nach dem Beziehungs-Aus weiter eine Wohnung teilte, mit anderen Männern flirtete. Trotz Trennung sei der Informatikstudent immer noch wild auf seine ehemalige Partnerin gewesen und konnte seine sexuellen Gelüste nicht unterdrücken.

Unfassbar! Sex-Mörder Artyom Ishakov schildert seine Bluttat online

An die Eltern seines Opfers gerichtet erklärte Artyom Iskhakov, wie er die junge Frau zuerst mit einem Faustschlag ins Gesicht zu Boden schickte und sie anschließend würgte. Als er spürte, dass ihr Herz noch schlug, stach er mit einem Messer auf Tatiana Strakhovaein, schlitzte ihr die Kehle auf und hatte mit der sterbenden 19-Jährigen Sex. Anschließend überließ er seine Ex-Partnerin ihrem Schicksal, machte sich etwas zu essen, legte sich für ein Nickerchen hin und verging sich Stunden später erneut an der inzwischen verstorbenen Frau.

Deshalb kommt der Mord an Tatiana Strakhova nicht vor Gericht

Vor Gericht wird sich der kaltblütige Sexualmörder jedoch nicht verantworten müssen:Artyom Iskhakov erhängte sich, kurz nachdem das Bekennervideo im Internet veröffentlicht wurde. In dem Video erklärte der junge Mann zudem, wo man seine Leiche und die seiner Ex-Partnerin auffinden könne und bat seine Angehörigen um Vergebung. "Bitte verzeiht mir, dass ich euch eurer einziges Kind genommen habe. Ich habe sie sehr geliebt", so der Mörder in seinem Bekennervideo.

Schon gelesen? Mann schändet Leiche seiner Freundin - DAS ist seine Begründung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/mag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser