Nekrophilie: Mann schändet Leiche seiner Freundin - DAS ist seine Begründung

Eine junge Frau stirbt an einer Überdosis Heroin, der ebenfalls heroinabhängige Freund will sie wieder aufwecken - indem er Sex mit der Leiche hat. Jetzt steht er dafür vor Gericht.

Ein Mann wollte mit Sex seine tote Freundin zum Leben erwecken. Bild: dpa

Ein heroinabhängiges Paar lebt gemeinsam in einer Wohnung. Auch dann noch, als die Frau an einer Überdosis der Teufelsdroge stirbt. Ihr Partner stand offenbar selber so weit neben sich, dass er den Tod der Frau zwar bemerkt, doch nicht realisiert hat.

Mann wollte mit Sex seine Freundin zum Leben erwecken

Denn nach eigenen Angaben bekannt sich der 39 Jahre alte Mann jetzt vor Gericht schuldig, Sex mit der Leiche seiner Freundin gehabt zu haben, berichtet die "Sun". Auch lieferte Aaron G. den Grund für die Leichenschändung gleich mit. Da seine Freundin angeblich keinen Spaß am Geschlechtsverkehr mit ihm hatte, dachte er, dass er eben genau damit seine Freundin wieder zum Leben erwecken könne.

Und er war sich sicher, dass er es geschafft hatte, denn seine Freundin gab während des Geschlechtsaktes immer wieder Gurgelgeräusche von sich. Doch diese Geräusche waren nicht das wiederkehrende Leben seiner Freundin, sondern Zersetzungsprozesse der Leiche. Aaron G. muss nun für seine Tat ein Jahr ins Gefängnis.

Lesen Sie auch: Sex mit Toten?! Bizarre Erfindung macht's möglich

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser