Porno auf Snapchat: Pflegerin filmt Seniorin beim Sex mit jungem Liebhaber

In Florida hat eine 20-jährige Altenpflegerin eine 81-jährige Seniorin und ihren jüngeren Lover heimlich beim Sex gefilmt. Im Anschluss lud sie das kompromittierende Video-Material bei Snapchat hoch. Nun muss sie sich wegen Voyeurismus vor Gericht verantworten.

Eine 81-jährige Seniorin und ihr 59-jährigen Lover wurden heimlich beim Sex gefilmt. Anschließend landete der Clip auf Snapchat. Bild: fotolia_Photographee.eu

Was hat sie sich nur dabei gedacht? Weil eine Altenpflegerin eine 81-jährige Seniorin und ihren 59-jährigen Lover beim Sex gefilmt und das Filmmaterial im Anschluss auf Snapchat hochgeladen haben soll, muss sich die 20-Jährige nun wegen Voyeurismus vor Gericht verantworten, das berichtet die britische "Sun".

Altenpflegerin filmt Senioren beim Sex und stellt es ins Netz

Ihren Job ist die medizinische Betreuerin aus Florida bereits los. Auch dem Pflegeheim könnte nun die Lizenz entzogen werden. Nicht zum ersten Mal sei es in der Einrichtung zu Missständen gekommen, berichtet die englische Zeitung.

Dass sie heimlich beim Sex gefilmt wurden, davon hatten die 81-Jährige und ihr 22 Jahre jüngerer Freund keine Ahnung. Ein unbekannter Hinweisgeber soll die Polizei über das Video informiert haben. 24 Stunden lang befand sich das Video bei Snapchat. Erst danach werden die Clips automatisch wieder gelöscht.

20-Jährige filmte Senioren zum Vergnügen

Als Grund für ihr Vorgehen gab die 20-Jährige "Sun" zufolge an, dass sie die Senioren zu ihrem eigenen Vergnügen filmte. Zugeben will die Pflegerin ihre Schandtat dennoch nicht. Stattdessen sagte sie am Mittwoch nach ihrer Entlassung gegenüber "BayNews9": "Wo ist ihr Beweis? "Und ich werde nichts anderes sagen, bis sie mir Beweise geben."

Nach Senioren-Porno auf Snapchat: Pflegerin aus Haft entlassen

Helen King, Leiterin einer Altenhilfsorganisation, zeigte sich geschockt gegenüber "CBS Miami": "Ich denke, es ist bedauerlich. Ich würde nicht wollen, dass dies jemandem aus meiner eigenen Familie passiert." Auch hasse sie den Umstand, dass die 20-Jährige bereits aus der Haft entlassen wurde. Tatsächlich könnte es schwer werden ihr die Tat nachzuweisen. Einen Beweis gibt es dank der Löschung des Videos nicht mehr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser