15.05.2015, 15.29 Uhr

Zu viel Solarium: Junge Mutter schockt mit Hautkrebs-Selfie!

Tawny Willoughby war süchtig danach, sich im Solarium zu bräunen. Das Resultat - Hautkrebs. Mit einem eindringlichen Facebook-Post zeigt sie allen Zweiflern, wie gefährlich Sonnenbaden sein kann.

Tawny Willoughby postete dieses schockierende Foto bei Facebook. Bild: facebook.com/tawnywilloughby

Tawny Willoughby (27) hat einen äußerst drastischen Weg gewählt, der Welt zu zeigen, wie gefährlich Hautkrebs für den Körper sein kann - und was extremes Sonnenbaden wirklich auslösen kann. Sie machte von ihrem blutigen und verschorften Gesicht ein regelrechtes Schock-Selfie und stellte es bei Facebook online. Versehen mit einem dringenden Aufruf.

Lesen Sie hier: Tumor im Auge - Handyfoto bringt Krebsdiagnose.

Schock-Selfie bei Facebook: Junge Mutter postet ihr entstelltes Gesicht

Denn: Vier- bis Fünfmal in der Woche lag Tawny Willoughby früher unter der Sonnenbank und ließ sich braun brutzeln. Das Reslutat - Hautkrebs! "Falls irgendjemand eine kleine Motivation braucht, sich nicht auf die Sonnenbank und in die Sonne zu legen, bitte schön!", schrieb die junge Mutter unter ihrem Facebook-Post.

FOTOS: Pharmaforschung Vernachlässigte Krankheiten

Lesen Sie auch: Nach dem Hautkrebs - Hugh Jackman bringt eigene Sonnencreme heraus

Eindringlicher Appell: "So kann eine Hautkrebsbehandlung aussehen"

Und sie ergänzte: "So kann eine Hautkrebsbehandlung aussehen. Tragt Sonnencreme und nehmt ein Bräunungsspray. Ihr habt nur eine Haut und Ihr solltet auf sie aufpassen. Lernt von den Fehlern anderer! Lasst jeden neuen, verdächtigen und wachsenden Fleck sofort untersuchen. Auch alles, was nicht heilt, möglicherweise blutet und verkrustet", mahnt Tawny Willoughby.

FOTOS: Frauenleiden Davor fürchten sich Frauen am meisten

Auch interessant: Sommersprossen: Sechs wissenswerte Fakten!

Das hat Tawny in ihrer Jugend verpasst - mittlerweile haben die Ärzte bereits fünfmal ihr ein Basalzellkarzinom bei ihr festgestellt, alle sechs bis zwölf Monate muss sie zum Dermatologen, der ihr dann ein Stück Haut entfernt, das vom Krebs befallen ist.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/abu/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser