Jahresrückblick 2014: Die 10 schaurigsten menschlichen Missbildungen

Zwei Köpfe über einem Babykörper, ein Schwanz am Rücken eines indischen Jungen, das Baby mit sechs Beinen: Viele Fehlbildungen sind gefährlich, andere sehen nur seltsam aus, in Indien werden viele sogar als Götter verehrt. Hier sehen Sie die 10 ungewöhnlichsten Eskapaden der Natur am Menschen.

FOTOS: 10 Kuriose Fehlbildungen Sechs Beine, zwei Köpfe, ein Schwanz
zurück Weiter Dem 12-jährigen Inder Arshid Ali Khan wächst ein echter Schwanz aus dem Rücken. (Foto) Foto: Twitter (iamkESter) Kamera

Die Chance, dass Abigail und Brittany überleben würden, war 1:30.000.000. Die siamesischen Zwillinge aus dem US-Staat Minnesota sind heute 24 Jahre alt, spielen Basketball und Volleyball, fahren Auto und wollen auf die Uni. Trotz ihrer Fehlbildung führen die beiden ein relativ normales Leben: Allein, die beiden Köpfe auf dem gemeinsamen Körper können sich noch nicht auf eine Studienrichtung einigen.

Das Baby mit den zwei Gesichtern, der Junge mit dem Affenschwanz oder ein Kind mit acht Gliedmaßen - die 10 absonderlichsten Fehlbildungen sehen Sie hier.

Abby und Brittany haben mit 16 Jahren beschlossen, als siamesische Zwillinge an die Öffentlichkeit zu gehen, es existieren diverse Reportagen bei YouTube. Sie gehören zu einer Handvoll siamesischer Zwillinge, die überlebten und als zweiköpfiges Wesen bekannt wurden. Zwar haben sie zwei Wirbelsäulen, zwei Mägen und zwei miteinander verwachsene Lungen, äußerlich sieht es jedoch aus, als hätte ein Mensch zwei Köpfe.

Ganesh, Hanuman,Durga, Lakshmi: Inder verehren Kinder mit Missbildungen als Götter

Mitte März 2014 kam in Indien erneut ein zweiköpfiges Baby zur Welt. Die besten Ärzte des Landes versuchten, sein Leben zu retten, doch das Mädchen starb nach 20 Tagen. In Indien werden Menschen mit Fehlbildungen häufig als Gottheiten verehrt. Lali Singh, die 2008 mit zwei Gesichtern geboren wurde, verstand man mit als Reinkarnation der dreiäugigen Göttin Durga der des Gottes Hanesh. Sie wurde nur zwei Monate alt.

VIDEO: Baby mit zwei Gesichtern geboren
Video: YouTube/ POZAPAPO

13 Jahre alt ist Arshid Ali, der Junge mit dem Affenschwanz. Ihm huldigen die Inder als Affengott Hanuman, und Arshid findet das gut. Die Operation seines fast 20 Zentimeter langen Schwänzchens ist allerdings unumgänglich, denn sie ist Ausdruck einer Wirbelsäulenkrankheit, die zur Querschnittslähmung führen kann. Doch Arshid hofft, dass man ihn weiterhin als göttliche Erscheinung wahrnimmt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser