Uhr

Herzogin Camilla: "Unvorstellbare Qualen"! Prinz Charles' Ehefrau geschockt nach Gewaltausbruch

Camilla, Herzogin von Cornwall, hat sich nach einer Serie abscheulicher Gewaltausbrüche auf eine "neue Suche" begeben. Nach den jüngsten Gewaltausbrüchen greift die Ehefrau von Prinz Charles nun zu drastischen Maßnahmen. Was genau es damit auf sich hat, verraten Ihnen die aktuellen Royals-News.

Camilla, Herzogin von Cornwall unterhält sich während eines Empfangs für das "Shameless! Festival" gegen sexuelle Gewalt in der Wellcome Collection. Bild: dpa

Es ist ein abscheulicher Gewaltausbruch, der zuletzt nicht nur ganz Großbritannien, sondern auch Herzogin Camilla in eine regelrechte Schock-Starre versetzte und sie dazu veranlasste, sich auf eine "neue Suche" (oder besser gesagt Mission) zu begeben, behauptet Royals-Experte Russell Myers.

Herzogin Camilla begibt sich nach Gewalt-Serie auf "neue Suche"

Was genau damit gemeint ist? Die 74-jährige Herzogin von Cornwall hat in der vergangenen Woche zu mehr Maßnahmen in Bezug auf männliche Gewalt gegen Frauen aufgerufen. In einer bewegenden Rede in London rief die Ehefrau von Prinz Charles Männer dazu auf, ihren Teil zum Abbau der Kultur der sexuellen Gewalt beizutragen und bei der Bewegung "mit an Bord" zu kommen. Ihre Äußerungen erfolgten vor dem Hintergrund der brutalen Morde an mehreren Frauen, unter anderem an Sarah Everard und Sabina Nessa, die beide in London getötet wurden.

Während ihrer Rede betonte die Herzogin die "unvorstellbaren Qualen", mit denen die Opfer sexueller Gewalt zu kämpfen haben. Sie hob auch hervor, dass die Familien der Opfer "weiterhin unter dem Tod der Opfer leiden". Camilla sprach bei der Vorstellung eines Projekts namens Shameless, das versucht, die Einstellung zu sexueller Gewalt zu ändern.

Camilla Parker Bowles will Opfer sexueller Gewalt unterstützen

Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative der Women of the World (WOW) Foundation und der Birkbeck University of London. Camilla Parker Bowles eröffnete ihre Rede mit den Worten: "Auf die Frage, ob wir uns eine Welt vorstellen könnten, in der es keine Gewalt gegen Frauen gäbe, war die Reaktion gemischt. Einige Hände flogen in die Höhe, andere blieben fest auf dem Schoß liegen. Die meisten von uns blickten sich ziemlich verdutzt an." Weiter sagte sie: "Haben wir es überhaupt gewagt, von einer Welt ohne Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch zu träumen, oder wurden wir zu sehr indoktriniert, um zu glauben, dass Gewalt gegen Frauen normal ist? Im Durchschnitt wird alle drei Tage eine Frau von einem Mann getötet.", so die bewegenden Worte der 74-Jährigen.

Royals-Experte lobt Herzogin Camillas Einsatz für Gewaltopfer

Die Rede der Herzogin wurde von Kommentatoren gelobt, die sagten, sie enthalte wichtige Botschaften. Der königliche Redakteur des "Daily Mirror", Russell Myers, gehörte zu denjenigen, die Camillas Eingreifen in die Diskussion über sexuelle Gewalt von Männern gegen Frauen begrüßte. Der Journalist zeigte sich im Royals-Podcast "Pod Save The Queen", der von Zoe Forsey präsentiert wird, begeistert von Camillas jüngstem Engagement. Über die Herzogin von Cornwall sagte er: "Es wird sicherlich sehr interessant sein, zu sehen, wie dieses Konzept weitergeführt wird. Ich denke, sie wird sehr viel Interesse für ihre neue Aufgabe aufbringen, was absolut lobenswert ist." Forsey bezeichnete Camillas jüngstes Engagement als einen "großen Moment" und fügte hinzu, dass sie damit wirklich etwas bewegen könne.

Lesen Sie auch: Camilla fordert die sofortige Trennung! Wie reagiert Prinz Charles?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de