Uhr

Prinz Andrew: Royals in Gefahr! Skandal-Herzog von Königsfamilie verstoßen

Für Prinz Andrew wird die Luft immer dünner: Der in einen handfesten Sex-Skandal verwickelte Herzog von York wird nun sogar von seiner nächsten Verwandtschaft geschasst. Queen Elizabeths Sohn sei sogar eine Bedrohung für die Monarchie, heißt es.

Jetzt wenden sich sogar engste Vertraute von ihm ab: Wie gefährlich ist Prinz Andrew für die britische Monarchie? Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Chris Jackson

Seine Freundschaft zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein sollte für Prinz Andrew der Anfang vom Ende werden: Nachdem der Herzog von York bei dem US-amerikanischen Geschäftsmann ein und aus ging, stolperte der zweitälteste Sohn von Queen Elizabeth II. über Vorwürfe, er habe eine Minderjährige sexuell missbraucht.

Prinz Andrew stolpert über Sex-Vorwürfe - nun wendet sich die Familie ab

Virginia Giuffre, so der Name der heute 38-Jährigen, wirft Prinz Andrew vor, sie als 17-Jährige mehrfach sexuell missbraucht zu haben und reichte Anfang August 2021 offiziell Zivilklage gegen den Herzog von York ein. Zwar streitet der Beschuldigte die sexuellen Kontakte zu Virginia Giuffre vehement ab, doch die Unterstützung für den Sohn von Queen Elizabeth II. bröckelt immer heftiger. Nun scheinen sich selbst seine engsten Verwandten von dem Herzog von York abzuwenden.

Rückkehr ausgeschlossen: Prinz Andrew soll nie mehr ein royales Amt bekleiden

Im Mai 2020 wurde Prinz Andrew bereits von seinen offiziellen Ämtern und Pflichten im Namen des Königshauses entbunden - nun bricht dem Herzog von York auf die letzte Unterstützung aus dem Familienkreis weg. Ausgerechnet die eigenen Geschwister Prinz Charles, Prinzessin Anne und Prinz Edward zeigen Prinz Andrew nun die kalte Schulter und sprechen sich, so suggerieren es Medienberichte wie in der britischen "Daily Mail", vehement gegen die Rückkehr Prinz Andrews als royaler Repräsentant aus, selbst wenn seine Unschuld vor Gericht bewiesen wäre.

Prinz William sieht Onkel Andrew als "Gefahr für das Königshaus"

Prinz William, der Neffe von Prinz Andrew, geht gar einen Schritt weiter und bezeichnete seinen Onkel als "Gefahr für das Königshaus", zitiert die "Daily Mail". In Krisengesprächen, in denen Prinz William mit seiner Großmutter Queen Elizabeth II. und Thronfolger Prinz Charles beratschlagte, wie man mit Prinz Andrew weiter verfahren solle, habe der Herzog von Cambridge deutlich gemacht, was er von seinem Onkel halte. Aus royalen Kreisen sickerte durch, es sei kategorisch ausgeschlossen, dass Prinz Andrew jemals wieder ein Amt im Namen der Kronen bekleide. "Die Familie wird das niemals zulassen", so ein von der "Sunday Times" zitierter Insider. "William ist kein Fan von Onkel Andrew", hieß es weiter; der Herzog von York sei "unwürdig und undankbar" der Monarchie gegenüber.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de