Uhr

Meghan bekommt geheime Zeichen von Camilla: Herzogin Camilla kann's beweisen! So hat Meghan Markle geflunkert

Für Meghan Markle liegt es auf der Hand: Ihre Beziehung kam im britischen Königshaus alles andere als gut an. Geheime Zeichen enthüllen jedoch, wie herzlich die Royals Prinz Harrys Liebste wirklich aufnahmen.

Meghan Markle fühlte sich im britischen Königshaus nicht willkommen - doch bestimmte Fotos überführen die Herzogin von Sussex der Lüge. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Gareth Fuller

Meghan Markle und Prinz Harry wurden seit ihrem Abschied aus dem britischen Königshaus nicht müde zu beteuern, wie viel Antipathie ihnen im Kreise der Familie entgegengeschlagen sei. Meghan Markle habe nicht nur rassistische Äußerungen ertragen müssen - so enthüllte es die Herzogin von Sussex im aufsehenerregenden TV-Interview mit Oprah Winfrey im Frühjahr 2021 -, man habe Prinz Harrys Braut auch unentwegt das Gefühl vermittelt, sie sei als Neuankömmling bei den Royals nicht willkommen.

Meghan Markle im Königshaus unerwünscht? Hier hat Prinz Harrys Frau eindeutig geschwindelt

Inzwischen hat sich der Wahrheitsgehalt einiger der Aussagen, die Meghan Markle und Prinz Harry nach dem Megxit öffentlich über das Königshaus tätigten, in Wohlgefallen aufgelöst. So wurden Herzogin Meghan beispielsweise Schwindeleien zu ihrer angeblich vorzeitigen Hochzeit mit Prinz Harry nachgewiesen - doch diese Flunkereien sollten nicht die einzigen bleiben, die Meghan Markle verfolgen. Auch die Behauptungen zum angeblich so schlechten Verhältnis zum Rest der Königsfamilie stehen auf tönernen Füßen, wie der Royals-Autor Andrew Morton enthüllte.

Royals-Autor überführt Meghan Markle der Lüge

Morton, der sich seit der Veröffentlichung seines Buches "Diana: Her True Story" eingehend mit dem britischen Königshaus beschäftigt hat, fand in Meghan Markle neues Material für ein Buch. Herausgekommen ist "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast", das nun als überarbeitete Neuauflage vorliegt. Darin geht Andrew Morton auch auf die von Herzogin Meghan getätigten Vorwürfe ein, die Königsfamilie habe sie eisig behandelt und nicht herzlich genug willkommen geheißen.

Schon gelesen? Ex-Mitarbeiter packt aus! Herzogin als Schwindlerin entlarvt

Beweis-Fotos aufgetaucht: Herzogin Camilla hieß Schwiegertochter Meghan liebevoll willkommen

Die objektiven Beweise, dass Meghan Markle geflunkert hat, waren für Andrew Morton nicht schwer zu finden. Der Royals-Autor führte eine Reihe dezenter Zeichen auf, an denen unschwer zu erkennen war, wie das Verhältnis der Königsfamilie zu Meghan Markle tatsächlich aussah. Im konkreten Fall waren es Schnappschüsse, die zu Prinz Charles' 70. Geburtstag im November 2018 entstanden - damals war Meghan Markle frisch mit Prinz Harry verheiratet, Querelen wie der Megxit waren noch nicht abzusehen.

Küsschen und Umarmung - sieht so royale Ablehnung aus?

Auf den Fotos ist unschwer zu erkennen, wie Herzogin Camilla ihrer zukünftigen Schwiegertochter die Hand reicht und sie zur Verabschiedung auf die Wange küsst. Sieht so frostige Ablehnung aus? Andrew Morton hat dazu eine klare Meinung: "Damals zeigte Camilla, die Herzogin von Cornwall, der ganzen Welt unmissverständlich, dass Meghan nun 'eine von uns' ist", so der Royals-Autor zu den vertrauten Bildern von Herzogin Camilla und Meghan Markle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de