Uhr

Wladimir Putin: Ex-General sicher! Kreml-Tyrann Putin ist in 10 Tagen am Ende

Kommt bald das Ende für Wladimir Putin? Ein Ex-General ist sich sicher, dass der russische Präsident seinen Angriff auf die Ukraine nicht viel länger durchhalten kann. Eine Einnahme von Kiew scheint völlig illusorisch.

Muss Wladimir Putin bald die Waffen strecken? (Foto) Suche
Muss Wladimir Putin bald die Waffen strecken? Bild: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Alexei Druzhinin

Seit 20 Tagen läuft der Angriffskrieg von Wladimir Putin auf die Ukraine. Wie lange der russische Präsident sein perfides Treiben noch fortsetzen wird, scheint unklar. Zuletzt schien sich Putins-Armee auf die Einkreisung der ukrainischen Großstädte zu konzentrieren. Besonders der Zugriff auf die Hauptstadt Kiew wurde dabei intensiviert. Allerdings könnte die russische Invasion bald zum Erliegen kommen, wie ein früherer US-General jetzt erklärte.

Wladimir Putin kann Kiew nicht einnehmen laut US-General

In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNN erklärte der Ex-US-General Frederick Ben Hodges nun, er könne sich vorstellen, dass Wladimir Putin seinen Ukraine-Krieg in zehn Tagen beenden müsse. Als Gründe nannte der erfahrene Militär die Faktoren Zeitmangel, Personalmangel und Munitionsmangel. Probleme sieht Hodges auch bei einer von Putin geplanten Einnahme von Kiew. Die ukrainische Hauptstadt sei eine sehr große und komplexe Stadt. Auf der anderen Seite traue er der russischen Armee nicht zu, sie "einzukesseln geschweige denn einzunehmen."

Wladimir Putin am Ende nach Niederlage im Ukraine-Krieg?

Muss Wladimir Putin dann wirklich die Waffen strecken? Immer wieder wurde zuletzt über Rückschläge der russischen Armee und die möglichen Folgen eines Putin-Rückzugs im Ukraine-Krieg spekuliert. Von einem Putsch des Kreml-Tyrannen war dabei ebenso zu lesen, wie von der angeblich schlechten Moral der Truppe. General Hodges geht davon aus: "Wenn Russland einen bestimmten Punkt erreicht, an dem es nicht mehr aktiv gewinnt, verliert es sozusagen von selbst." Seiner Meinung nach sei Russlands Entscheidung, zu einem Zermürbungskrieg überzugehen, auf Dauer nicht von Erfolg geprägt.

Putin-Angriff auf Ukraine könnte noch 10 Tagen dauern

Wenn der Westen den Ukrainern weiterhin militärische Hilfe zukommen lasse und die Lieferungen dieser Hilfe, die zur Zerstörung russischer Artillerie, Raketenwerfer und Raketenstellungen beitrage, beschleunige, so der General weiter, könne das Ende sehr bald in Sicht sein. "Es ist eigentlich eine Art Wettlauf, ob wir den Ukrainern genug geben, damit sie Russland überleben können, bis Russland seinen Höhepunkt erreicht hat, und meiner Einschätzung nach ist das in etwa 10 Tagen der Fall, wenn nicht etwas dramatisch anderes passiert."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de