Uhr

Wladimir Putin: Russischer Präsident stolz auf neue Atomwaffen: "Können ganze Städte auslöschen"

Wladimir Putin wird nicht müde, die militärische Stärke seines Landes zu betonen. Gegenüber US-Präsident Biden sprach der russische Machthaber nun eine Drohung aus, in der er betonte, dass seine Überschall-Atombomben Städte auf Knopfdruck auslöschen könnten. 

Wladimir Putin prahlte beim Energieforum mit Russlands neuen Überschall-Atomraketen, die ganze US-Städte auslöschen können. Bild: picture alliance/dpa/Pool BelTa/AP | Sergei Ilnitsky

Beunruhigende Nachrichten aus Moskau: Der russische Präsident Wladimir Putin droht dem US-amerikanischen Präsidenten Joe Biden mit Überschall-Atomraketen, die fähig seien, ganze US-Städte "auf Knopfdruck" auszulöschen.

Wladimir Putin prahlt mit Atomraketen in Überschallgeschwindigkeit

Wie der britische "Express" berichtet, prahlte Wladimir Putin während eines Energieforums mit der militärischen Stärke seines Landes. Er sagte, dass russische Atombomben mit Überschall ausgestattet und in der Lage seien, US-amerikanische Städte auszulöschen. Diese seien bereits "in Alarmbereitschaft", so der russische Präsident.

Russischer Präsident: Rakete kann US-Städte auslöschen

Der russische Machthaber gab bekannt, dass sein Land eine Waffe entwickelt hätte, die mehr als fünfmal schneller fliege als die, die in den USA entwickelt wird. Er sprach jedoch weder den USA noch anderen Ländern eine explizite Drohung aus. Dennoch dürften die Ausführungen zu den Waffen so manches Land in Alarmbereitschaft versetzen.

Das weiß auch Wladimir Putin, der betonte, dass es sich bei der neuen Waffe "nicht nur um eine Hyperschall-Rakete, sondern um eine Interkontinentalrakete" handle. "Dies ist eine viel ernstere Waffe [...] und in Russland sind sie bereits in Alarmbereitschaft." Der russische Präsident fuhr fort: "Daran ist nichts Ungewöhnliches. Die High-Tech-Armeen der Welt werden in naher Zukunft alle solche Systeme haben." Putin betonte jedoch: "Wir missbrauchen das nicht, wir bedrohen niemanden."

Putin-News: Russland testet Überschallrakete erfolgreich

Erst einige Tage zuvor hatte Moskau bekannt gegeben, dass sein Militär zum ersten Mal seine neue Zircon-Hyperschallrakete erfolgreich von einem U-Boot abfeuern konnte. Aufnahmen vom Start zeigten, wie die Rakete mit 6.679 Meilen pro Stunde vom U-Boot Severodvinsk in den Himmel schoss. Die Rakete wurde über dem Weißen Meer abgeschossen und erreichte nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ihr Ziel in der Barentssee. Der Kreml behauptete, dass die "unaufhaltsame" Mach-9-Rakete dazu fähig sei, allen westlichen Verteidigungssystemen auszuweichen.

Mehrere Nationen rüsten auf: USA, China, Nordkorea

Auch die USA hatten bekannt gegeben, eine Hyperschallwaffe mit Geschwindigkeiten von mehr als der fünffachen Schallgeschwindigkeit erfolgreich getestet zu haben. Andere Nationen, darunter China und Nordkorea, entwickeln ebenfalls Hyperschallraketen. Im Juli dieses Jahres warnte das Pentagon vor einem Atomkrieg, da Russland und China sich mit Atomwaffen bewaffneten. Laut einem Bericht des Pentagons stellten Russland und China aufgrund des bereits vorhandenen Technologie- und Waffenarsenals die größte Bedrohung für die USA dar.

Schon gelesen?Dritter Weltkrieg befürchtet! Kreml-Chef provoziert mit Militäraktion

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/fka/news.de