28.03.2021, 10.11 Uhr

Schießerei in hessischer Regionalbahn: Mann (50) ballert im ÖPNV - Zug evakuiert, Schütze festgenommen

Wegen einer Schussabgabe in einer Regionalbahn, die von Frankfurt nach Limburg unterwegs war, musste die Polizei in Hessen zu einem Großeinsatz ausrücken. Der mutmaßliche Schütze (50) wurde festgenommen, der Zug evakuiert.

Die hessische Polizei musste nach einer Schussabgabe in einem Regionalzug zu einem Großeinsatz ausrücken (Symbolbild). Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael

Ein 50-Jähriger hat am Samstagabend in einer Regionalbahn in Hessen einen Schuss mit seiner Pistole abgefeuert und so einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

Schüsse in Regionalbahn! Hessische Polizei evakuiert Zug nach Notruf

Nach dem Schuss in dem Zug von Frankfurt nach Limburg sei die Polizei gegen 19.00 Uhr abends von der Zugbegleitung alarmiert worden, berichtete ein Polizeisprecher. Am Bahnhof Niedernhausen (Rheingau-Taunus-Kreis) wurde der Zug nur Minuten später gestoppt und mit dem Bahnhofsbereich evakuiert und abgesperrt.

Pistolenschütze (50) in hessischer Regionalbahn festgenommen

Angehörige von Bundes- und Landespolizei sowie Spezialeinheiten der hessischen Polizei konnten den Mann im Zug festnehmen. Seine Waffe, bei der es sich vermutlich um eine Schreckschusspistole handelte, wurde sichergestellt.

Schon gelesen?Mann (27) erschießt Stief-Kinder nach Streit

Festgenommener Schütze leicht verletzt - Zugverkehr für Stunden unterbrochen

Bei der Festnahme wurde der 50-Jährige durch einen Polizeihund leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Eine Passagierin klagte nach dem Schussknall über Ohrenschmerzen und wurde ebenfalls ärztlich behandelt. Der Zugverkehr war wegen des Einsatzes für mehrere Stunden lahmgelegt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser