"Tatort: Du gehörst mir": Heiß auf Likes! Erster "Selfie-Sex" im "Tatort"

DAS war keine gewöhnliche Sex-Szene! Fast wie in einem Porno ging es im "Tatort: Du gehörst mir" am Sonntagabend auf einem Waschbecken zur Sache. SIE filmte per Handy mit - der erste "Selfie-Sex" im deutschen Fernsehen.

Henrike van Kuick als Chiara Scheffler, Empfangsfrau im Fitnessstudio und wild auf Likes. Bild: SWR/Alexander Kluge

So versext war ein "Tatort" selten: Im aktuellen ARD-Krimi aus Ludwigshafen fielen Schauspielerin Henrike von Kuick (30) und ihre TV-Kollege Vladimir Burlakov (28) in einem Waschraum nicht nur übereinander her. Nein, SIE filmte sich dabei auch noch mit dem Handy, um den Clip danach online zu teilen - der erste "Selfie-Sex" im "Tatort"!

"Tatort" aus Ludwigshafen schockt mit Sex im Waschraum

Vor der täuschend echt wirkenden Szene hatten die Schauspieler selbstredend einigen Respekt. "Vor der Sex-Szene hatte ich schon Respekt und etwas Angst. Aber ich habe mich gefreut, dass ich sie mit Vladimir spielen konnte", erklärt von Kuick auf "express.de". Die beiden hatten bereits für den Kinofilm "Coke, Champagne und Cigarettes" gemeinsam vor der Kamera gestanden. Er läuft im Sommer an.

FOTOS: Schweiger, Ferres und Co. Nackte Tatsachen im deutschen Film

Es sei wesentlich einfacher, mit jemandem zu spielen, den man kennt und mag, gibt die Mimin zu - erst recht bei so intimen Szenen wie im "Tatort: Du gehörst mir". Mit Nacktheit haben sie und ihr Kollegen eigenen Angaben zufolge dabei keine Probleme. Allerdings sei die Koordination gar nicht so einfach gewesen: "Spielen und gleichzeitig das Handy richtig halten, das ist schwer...", sagt van Kuick.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser