19.07.2019, 10.40 Uhr

Craig Fallon ist tot: Ex-Judo-Weltmeister stirbt mit erst 36 Jahren!

Die Sportwelt trauert um Craig Fallon. Der britische Ex-Judo-Weltmeister ist tot. Der ehemalige Sport-Star wurde am Montag tot in seiner Heimat England aufgefunden. Die Hintergründe seines Todes sind noch völlig unklar.

Craig Fallon, hier links im Bild, bei der Judo-Weltmeisterschaft im Jahr 2003. Bild: dpa - Bildfunk

Der frühere britische Judo-Weltmeister Craig Fallon ist tot. Der ehemalige Sport-Star wurde tot auf einem Hügel in East Shropshire gefunden, nachdem er von seiner Familie als vermisst gemeldet worden war. Craig Fallon wurde nur 36 Jahre alt.

Craig Fallon ist tot: Britischer Judo-Weltmeister stirbt völlig unerwartet mit 36 Jahren

Der Tod des britischen Judo-Weltmeisters bleibt mysteriös. Eine genaue Todesursache wurde bislang nicht bekannt gegeben. Bereits seit Sonntag war die Polizei auf der Suche nach dem vermissten Briten. Am Montagmorgen wurde schließlich die Leiche von Fallon gefunden. Was genau mit Craig Fallon geschah, muss nun die Polizei ermitteln. Eine Beteiligung Dritter schließen die Ermittler jedoch aus, berichtet das britische Blatt "Daily Mail". Eine Obduktion soll nun Klarheit über die rätselhaften Todesumstände bringen.

Craig Fallon galt als einer der erfolgreichsten Judo-Sportler seiner Generation

Craig Fallon galt als einer der erfolgreichsten britischen Judo-Sportler seiner Generation. Sein ehemaliger Trainer Fitzroy Davis beschrieb ihn als "einen der Größten in der Judowelt". Fallon war der letzte britische Judoka, der 2005 in Kairo den Weltmeistertitel gewann. Neben Neil Adams ist er einer von nur zwei Briten, die gleichzeitig Welt- und Europameister wurden.Er gewann auch den Commonwealth-Titel für England im Jahr 2002 und wurde 2008 Siebter bei den Olympischen Spielen in Peking, bevor er drei Jahre später in den Ruhestand ging.

Craig Fallon gestorben: Kollegen und Förderer nehmen Abschied

Der britische Judo-Performance-Direktor Nigel Donohue sagte in einer Erklärung: "Es ist ein großer Schock, von Craigs Tod zu hören." Weiter erklärte er: "Er wird von seiner Familie und der Judowelt, die einen talentierten Sportler und Trainer verloren hat, sehr vermisst werden. Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und seinen Freunden." Craig Fallon hinterlässt seine Partnerin und einen Sohn.

Fans und Freunde trauern um verstorbenenCraig Fallon

Im Netz reagierten Fans, Freunde und Kollegen des Verstorbenen bestürzt auf die traurige Nachricht. "RIP Craig Fallon Wir werden dich vermissen #hero." und "RIP Craig Fallon. Viel zu jung gestorben.", lauten einige traurige Twitter-Beiträge. Auch Luke Preston, ein walisischer Judoka, reagierte zutiefst geschockt auf den Tod seines Sport-Kollegen. "Es war mir eine Ehre Craig Fallon gekannt zu haben. Ein Privileg, ihn als Mitglied von @CamberleyJC zu haben. Ein Judo-Genie mit goldenem Herzen. Wir werden ihn alle sehr vermissen.", heißt es in seinem Tweet.

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser