Von news.de-Redakteurin - 27.10.2019, 13.04 Uhr

Rob Cross ganz privat: Mit Volldampf an die Darts-Weltspitze! So tickt "Voltage" privat

Vor nicht allzu langer Zeit spielte Rob Cross Darts nur in seiner Freizeit - heute ist der Brite, der von seinen Fans "Voltage" genannt wird, die Nummer zwei der Darts-Welt und hat mit dem Pfeilesport ein hübsches Vermögen verdient. So lebt Rob Cross privat.

Dartsprofi Rob Cross konnte den Weltmeistertitel 2018 für sich verbuchen. Bild: Steven Paston / PA Wire / picture alliance / dpa

Bei hochkarätigen Darts-Turnieren wie der Weltmeisterschaft, dem World Matchplay in Blackpool oder der Premier League darf er nicht fehlen: Rob Cross, der unter seinem Spitznamen "Voltage" in der Darts-Weltrangliste aktuell auf Platz 2 hinter Weltmeister Michael van Gerwen steht. Um es bis an die Spitze zu schaffen, legte Rob Cross eine Karriere in Überschallgeschwindigkeit hin.

Rob Cross wurde erst spät zum Darts-Profi - und schaffte es sofort an die Spitze

Zwar stammt Rob Cross, der als Robert Cross im September 1990 in Pembury geboren wurde, aus einer dartsbegeisterten Familie, doch zum Darts-Profi wurde der Brite vergleichsweise spät. In seiner Jugend warf Rob Cross immer wieder Pfeile, doch jahrelang blieb der Darts-Enthusiast, der eigentlich ausgebildeter Elektriker ist, aus der englischen Grafschaft Kent auf Amateur-Niveau. Erst 2017, als Rob Cross 26 Jahre alt war, schaffte er den Sprung in die Profiliga PDC und scheiterte bei den UK Open im Achtelfinale anPeter "Snakebite" Wright. Doch kurz darauf nahm die Karriere von Rob Cross Fahrt auf: Schon bei der PDC Pro Tour ließ Cross die Konkurrenz hinter sich und schnappte sich nach Siegen gegen Darts-Größen wie Raymond van Barneveld, Gerwyn Price oder Mervyn King den Titel. Bisheriger Höhepunkt in der noch jungen Karriere von Rob Cross: der Weltmeistertitel von 2018.

Rob Cross wird von seinen Fans liebevoll "Voltage" genannt

Inzwischen hat sich Rob Cross, von seinen Fans den Spitznamen "Voltage" aufgrund seines früheren Jobs verpasst bekam, dank konstanter Leistungen in der PDC seinen Platz an der Weltspitze verdient. Der PDC Order of Merit, so der Name der Darts-Weltrangliste, zufolge beläuft sich das Vermögen, das Rob Cross mit Preisgeldern verdient hat, auf umgerechnet mehr als 883.000 Euro. Ein hübscher Verdienst für Rob Cross, der erst seit wenigen Jahren im Profigeschäft ist und am liebsten mit 22 Gramm schweren Darts-Pfeilen spielt. Natürlich hat auch ein Weltklassespieler wie Rob Cross einen markanten Song, zu dem er die Darts-Bühne betrifft: Sobald in einer Halle der Titel "Hot Hot Hot" von Arrow erklingt, weiß jeder Darts-Fan, dass gleich Rob Cross am Zug ist.

Rob Cross privat mit Ehefrau Georgia und drei Kindern als Familienmensch

Wenn Rob Cross mal nicht am Oche steht und die Fans mit formvollendeter Pfeilwurfkunst begeistert, ist der Darts-Profi vermutlich in Hastings anzutreffen - hier lebt "Voltage" mit seiner Familie, die aus Ehefrau Georgia und den drei gemeinsamen Kindern Leyton, Imogen und Maddison besteht. Doch ohne Trainigseinheiten könnte selbst eine Darts-Granate wie Rob Cross nicht gegen die Konkurrenz bestehen: Rob Cross, der nach eigenen Angaben glühender Fan von Darts-Legende Phil "The Power" Taylor ist, absolviert täglich zwei Trainingseinheiten. Da dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der Brite seinem Konkurrenten Michael van Gerwen den Spitzenposten in der Weltrangliste abluchst...

FOTOS: Von Michael van Gerven bis Gary Anderson DIESE Darts-Spieler sind echte Superstars
zurück Weiter Raymond van Barneveld (* 1967), Niederlande, aktiv seit 1984, Spitzname "Barney", "The Dutch Master" oder "The Man", Einlaufmusik "Eye Of The Tiger" (Foto) Foto: Gregor Fischer / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser