31.01.2016, 08.00 Uhr

Natürliche und gesündere Haare?: Warum Sie lieber die Finger vom No-Shampoo-Trend lassen!

Statt mit Shampoo, Spülung und Kuren die Haare tot zu pflegen, lässt frau seit Neuestem die Finger davon. "No Shampoo" ist das Stichwort und soll die Haare gesünder und kräftiger machen. Aber ist das wirklich so?

Der Verzicht auf Shampoos und Pflegeprodukte soll das Haar schöner und gesünder machen. Bild: fotolia/Konstantin Yuganov

"No Shampoo" heißt es seit einiger Zeit im Internet. Der Verzicht auf Shampoos für gesundes und glänzendes – nein, nicht fettglänzendes – Haar ist ein Trend, der aus Hollywood in die sozialen Medien geschwappt ist und dort seit Jahren sehr wohlwollend aufgenommen und umgesetzt wird. Die Haare sollen kräftiger und glänzender werden und weniger fetten. Aber hält die No-Poo-Methode tatsächlich, was sie verspricht?

Natur pur: Gesündere Haare ohne Shampoo?

Die Gründe, um auf Shampoo und Haarpflegeprodukte zu verzichten, sind vielfältig. Neben nachhaltiger und natürlicher Pflege für das Haar sind auch gesundheitliche Probleme entscheidend. Viele Frauen leiden unter Ausschlägen oder Allergien und sehen im Weglassen des Shampoos die einzige Lösung, wie "Onmeda" berichtet.

Gefährliche Zusatzstoffe
E-Numern
zurück Weiter

1 von 12

Ein weiterer wichtiger Grund sind die Inhaltsstoffe in den Shampoos selbst. Wenn Sie Ihr Haar ohne Shampoo waschen, verzichten Sie auch auf künstliche Tenside, Parabene, Silikone, Konservierungsstoffe, Duftstoffe und andere chemisch-synthetische Substanzen, die Ihr Haar schädigen können. Frei nach dem Motto: "Zurück zur Natur!" Nur so könne sich das Haar wieder selbst regulieren, sind die No-Poo-Anhänger überzeugt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser