02.10.2019, 20.40 Uhr

Jan Leyk : "Berlin Tag und Nacht"-Star schockt mit DIESER Pleite-Beichte

Schock-Beichte von Jan Leyk: Der ehemalige "Berlin Tag und Nacht"-Star ist eigenen Aussagen zufolge "komplett pleite". Auf Instagram machte der ehemalige RTL2-Star seine finanziellen Probleme jetzt öffentlich.

Ex-BTN-Star Jan Leyk ist pleite. Bild: RTL2

Nächster Rückschlag für Jan Leyk: Nachdem der ehemalige Star von "Berlin Tag und Nacht" zuletzt öffentlich über seine Depressionen sprach, macht der Hamburger nun die nächste Hiobsbotschaft publik. In einer langen Instagram-Story erklärt der 34-Jährige, dass er "komplett pleite" ist.

Jan Leyk schockt bei Instagram mit Pleite-Beichte

"Was mir gerade widerfährt, das ist unglaublich ..."! Mit diesen Worten beginnt Jan Leyk seinen emotionalen Instagram-Beitrag, in dem er in aller Ausführlichkeit erklärt, wie es zu der Pleite kam. "Ich habe vor anderthalb Jahren eine Betriebsprüfung reingeknallt bekommen", berichtet der DJ. "Für die Jahre 2014, 2015, 2016. Drei Jahre, in denen ich unfassbar viel Geld verdient habe. Das hat auch jeder mitbekommen."

Finanzamt fordert mehr als 250.000 Euro von dem Ex-RTL2-Star

Jetzt habe der Schauspieler eine saftige Rechnung vom Finanzamt erhalten. Jan Leyk zufolge fordert die Behörde mehr als 250.000 Euro von ihm. Ein Betrag, den der DJ und Produzent aktuell nicht hat. Die Möglichkeit, die Schulden in Raten abzubezahlen, gebe ihm das Finanzamt nicht, sagt Leyk. "Ich werde in die Privatinsolvenz gehen", gesteht der sichtlich angeschlagene Laiendarsteller seinen Fans.

Ex-"Berlin Tag und Nacht"-Darsteller fühlt sich falsch behandelt

Jan Leyk zufolge seien die Forderungen vom Finanzamt nicht gerechtfertigt. "Bei dieser Prüfung wurden Sachen an den Haaren herbeigezogen, die ich im besten Wissen widerlegen konnte, aber das war dem Finanzamt egal." Eine Sache, die das Finanzamt dem Künstler ankreidet, sollen Auftritte des DJs sein, bei denen er umsonst für Freunde auflegte. Seinen Aussagen zufolge soll ihm das Finanzamt für diese Gigs dennoch Einnahmen von je 20.000 Euro berechnet haben, die versteuert werden müssen. "Ich habe da nicht einen einzigen Cent mit verdient.", beteuert der frühere BTN-Star. "Pleite sein ist heftig, auch weil ich seit acht Jahren nie Schulden hatte."

Jan Leyk will trotz Insolvenz weiter kämpfen

Jan Leyk gibt sich trotz der Insolvenz kämpferisch. "Ich möchte einfach nur gesund werden, möchte glücklich werden, lachen, frei sein." Noch habe er den Rest einer Kraft in sich und werde nun sein Leben so gestalten, dass er auch mit wenig klar komme. Jedoch gibt der Hamburger auch zu: "Wenn ich diese Kraft nicht hätte, dann wäre das mein Todesurteil." Wie er auf seinem Instagram-Account weiter erklärt, will er nun eine Spendenaktion starten, bei der er eine Millionen Euro einsammeln will, um die Organisation "Kirmeskopf" zu gründen, die sich um an Angststörungen erkrankte Menschen kümmern soll.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser