Von news.de-Redakteurin - 17.09.2019, 10.42 Uhr

Daniela Katzenberger: Nacktfoto-Offensive! Mit DIESEN Bildern sch***t sie auf Hater

Daniela Katzenberger hat kein Problem damit, freizügige Fotos auf Instagram und Co. zu teilen. Doch nicht bei allen stoßen diese Aufnahmen auf Gegenliebe. Doch die Katze hat ihre ganz eigene Art, um mit dem Hass umzugehen.

Daniela Katzenberger wehrt sich mit Humor gegen Hasskommentare. Bild: dpa

Nacktfotos sorgen bisweilen in den sozialen Netzwerken für geteilte Meinungen. Während einige solch freizügige Aufnahmen feiern, erheben andere den Zeigefinger. Gerade Prominente, die eine bestimmte Altersgrenze überschritten haben oder vielleicht sogar Mütter sind, müssen sich immer wieder harsche Kritik gefallen lassen. Das kennt leider auch Reality-Star Daniela Katzenberger.

Daniela Katzenberger oben ohne auf Instagram

Am Sonntag veröffentlichte die TV-Blondine ein Oben-ohne-Foto von sich. Natürlich jugendfrei. Sie saß lediglich mit einem Bikinislip bekleidet auf einer Steinmauer und blickte aufs Meer. Und die Katze wusste bereits vorher, welche Reaktionen dieser Schnappschuss auslösen würde. Denn in der Bildbeschreibung führte Daniela Katzenberger die Hashtags #hatersgonnahate, #unddasalsmutter sowie #sorrynotsorry auf. Damit nimmt die 32-Jährige allen Kritikern bereits ein wenig den Wind aus den Segeln.

Sie können das Instagram-Foto von Daniela Katzenberger nicht sehen? Dann hier entlang.

"Wieder zugenommen?" Wütende Kommentare gegen freizügige Fotos

Hass-Kommentare sind ihr egal. Sie entschuldigt sich nicht dafür. Immerhin entscheidet allein sie, was sie auf Instagram und Co. teilt. Doch scheinbar lesen nicht alle den Text und konzentrieren sich ausschließlich auf die Fotos. So hagelte es dann erneut Kommentare wie "Wieder zugenommen?", "Zu freizügig, der Mensch sollte seine Grenzen kennen" und auch "muss du dich immer so zeigen hast du doch nicht nötig? Sehst auch angezogen gut aus".

"Fuck you!" Mit DIESEM Nacktfoto attackiert die Katze ihre Hater

Zwar besagt eine Social-Media-Regel "Don't feed the troll!", aber Daniela Katzenberger scheint das egal zu sein. Am Montag legt sie nach und serviert "noch mehr lecker Hater-Futter". Erneut ein Oben-ohne-Foto mit dem Hashtag #photoshoponpoint. Man weiß also nicht, was die Katze nachbearbeitet hat und was nicht. Hat sie sich schlanker gemacht? Oder hat sie ihre Haut weicher gezeichnet? Ist aber auch egal. Denn die Katze hat für ihre Kritiker nur eines übrig: Eine Strophe aus Lilly Allens "Fuck you". "Fuck you (fuck you). Fuck you very, very much.'Cause we hate what you do. And we hate your whole crew. So, please don't stay in touch (auf Deutsch: "F*** dich (f*** dich). F*** dich richtig, richtig doll. Denn wir hassen, was du tust. Und wir hassen deine ganze Clique. Also bitte brich den Kontakt ab")", schallt durch eine Instagram-Story von Daniela Katzenberger.

Sie können das Instagram-Foto von Daniela Katzenberger nicht sehen? Dann hier entlang.

Doch wie man in den Kommentaren sieht: Es hat nichts gebracht. "Einmal hätte auch gereicht... Jetzt wirkt es langsam verzweifelt", schreibt einer. "Du schreist nach Aufmerksamkeit traurig", meint ein anderer. Ein Fan fasst die Hater-Problematik zusammen: "Viel geiler ist, dass die hater es nicht checken dass sie mit jedem Kommentar den sie abgeben dazu beitragen dass diese Frau ihre Miete zahlen kann." Wahre Worte!

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser