20.06.2019, 13.00 Uhr

Udo Lindenberg: Panikrocker hat Stimmprobleme! Konzerte in Gefahr?

So hatten sich die Fans von Udo Lindenberg den Auftritt des Panikrockers wohl nicht vorgestellt. Der Sänger kämpfte sich mit unüberhörbaren Stimmproblemen durch das Konzert. Ist seine Tour jetzt in Gefahr?

Udo Lindenberg entschuldigte sich für seine Stimmprobleme. Bild: dpa

Aufgeben is nich: Panikrocker Udo Lindenberg (73) hat sich trotz einer schwer angeschlagenen Stimme durch sein Konzert in der Münchener Olympiahalle gekämpft. Dem Künstler blieb wegen eines Infekts mehrfach die Stimme weg. Während einige Fans den spektakulärer Krächz-Auftritt trotz Lindenbergs Stimmproblemen genossen, gingen andere Fans sichtlich enttäuscht nach Hause.

Udo Lindenberg enttäuscht Fans bei München-Konzert: Infekt legt Stimme von Panikrocker lahm

Die Stimmung in der mit 12.500 Plätzen ausverkauften Halle schwankte zwischen Mitleid und Enttäuschung. Der Ton war ohnehin anfänglich miserabel ausgesteuert und dann noch dieses heisere Krächzen mit leisen, kaum verständlich dahin gehauchten Songzeilen. Der Rocker wirkte dabei so gar nicht locker. Doch Udo Lindenberg wäre nicht er selbst, wenn er aus dem Malheur nicht doch noch Kapital schlagen könnte.

"Blöder Bazillus" sorgt für Stimmprobleme bei Udo Lindenberg

"In diesen komischen Klimazeiten kommen die seltensten Arten, soweit sie noch leben, um die Ecke, (...) und da hat es Klein-Udo ein bisschen erwischt", sagte der Kult-Musiker unter Verweis auf einen "blöden Bazillus" am Dienstagabend in der Olympiahalle. Für den Profi allerdings kein Problem, obwohl er gerade zu Anfang des Konzerts unüberhörbar heiser war und so manchen Ton weit verfehlte: "So klingt die Stimme, wenn man morgens um Fünfe aus der Kneipe rauskommt, also das ist richtig authentisch!"

Trotz Erkrankung! Udo Lindenberg zog seinen Auftritt durch

Gewohnt gut geölt lief seine Entertainment-Show dennoch ab. Udo Lindenberg ist eben ein echter Profi.Klassiker wie "Hinterm Horizont", "Sonderzug nach Pankow" und "Reeperbahn" wechselten sich mit neu interpretierten, kritischen Songs wie "Ratten", "Wozu sind Kriege da" ab. Seine mittlerweile wohl einigermaßen beendete Säuferkarriere thematisierte er in Songs wie "Lady Whiskey", "Mein Body und ich" und "Das Leben". Zwischendurch tauchte auch sein alter Buddy Otto Waalkes (70) auf und coverte den AC/DC-Klassiker "Highway to Hell" mit dem Blödeltitel "Auf dem Heimweg ist's hell."

Udo Lindenberg krank: Sind seine kommenden Konzerte in Gefahr?

Dennoch war dem Sänger die Quälerei an diesem Abend sichtlich anzusehen. Kein Wunder, dass sich jetzt viele Fans fragen, ob Lindenbergs kommende Konzerte überhaupt stattfinden werden. Lindenberg ist seit knapp drei Wochen auf Deutschlandtournee und hat bis zum 13. Juli noch 13 Konzerte vor sich. Nach Angaben aus seinem Umfeld sollen auch die von Donnerstag an in seiner Heimatstadt Hamburg geplanten Konzerte stattfinden."Ich gehe nach jetzigem Stand davon aus, dass die Konzerte stattfinden. Aber ich werde Udo Lindenberg deswegen jetzt nicht wecken", erklärte Udo Lindenbergs PR-ManagerPeter Lanz auf Nachfrage von "Spot on News".

sba/loc/news.de/dpa/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser