20.06.2019, 14.20 Uhr

Ekaterina Leonova: Abschiebungs-Angst! Ist die "Let's Dance Live"-Tour in Gefahr?

Seit 2013 ist Ekaterina Leonova eine feste Größe bei "Let's Dance", doch nun gibt es schlechte Nachrichten von der Profitänzerin: Laut Medienberichten droht Ekat die Abschiebung. Nun äußert sich ihr Management.

Beim Finale von "Let's Dance" 2019 tanzte sich Ekaterina Leonova bereits zum dritten Mal in Folge zum Sieg. Bild: Rolf Vennenbernd/dpa

Die russische Tänzerin Ekaterina Leonova zählt zurecht zu den beliebtesten Profitänzerinnen der RTL-Tanzshow "Let's Dance" - gerade erst gewann die Tänzerin zum dritten Mal in Folge die Tanzshow und tanzte mit ihrem Promipartner Pascal "Pommes" Hens zum Sieg. Doch nun könnte ihre Karriere ein überraschendes Ende nehmen. Erneut sind Gerüchte aufgetaucht, wonach Ekat abgeschoben werden könnte. Das sagt ihr Management.

Ekaterina Leonova: Droht der "Let's Dance"-Tänzerin die Abschiebung?

Rückblick: Schon 2017 äußerte Ekaterina Leonova ihre Befürchtung, dass sie zurück in ihr Heimatland Russland muss. Gegenüber dem Magazin "Closer" berichtete die Tänzerin, dass ihr die Abschiebung drohe, wenn sie ihr BWL-Studium in Deutschland nicht erfolgreich abschließen würde. "Natürlich habe ich Angst, dass ich ausgewiesen werde. Ich möchte gerne in Deutschland bleiben. Ich fühle mich hier sehr wohl", sagte sie damals. Doch noch immer scheint die Sache nicht ausgestanden zu sein.

Wird Ekaterina Leonova abgeschoben? Das sagt ihr Management

Denn wie "Promiflash" berichtet, gibt es momentan offenbar erneut Spekulationen, wonach Ekaterina Leonova das Land bis zum Ende des Jahres verlassen muss. Auf Nachfrage äußert sich ihr Management nur verhalten über die Zukunft der "Let's Dance"-Tänzerin. Man könne erst Mitte Juli genaueres zu dem Fall sagen, da es immer noch Dinge gebe, die vorher geklärt werden müssten, berichtet die Agentur gegenüber "Promiflash".

"Let's Dance"-Tour 2019 mit Ekaterina Leonova in Gefahr?

Für Ekaterina Leonova bedeutet dies vermutlich noch einige bange Wochen des Wartens und auch ein anderes Projekt der Tänzerin könnte in Gefahr sein: "Ob Ekaterina bei der 'Let's Dance'-Tour in diesem Jahr dabei sein wird, können wir auch erst dann entscheiden. Bis dahin müssen wir uns alle noch gedulden", so ihr Management gegenüber "Promiflash". Denn die Tanzshow macht Ende des Jahres gleich in 17 Städten Station, um den Zuschauern ein Tanzprogramm der Extraklasse zu präsentieren.

Am Donnerstag äußerte sich Timo Hoppen, "Let's Dance"-Projektleiter und Produzent der Live-Show gegenüber "Bild" und machte den Fans zumindest etwas Hoffnung: "Die kommende 'Let's Dance Live'-Tour wird in jedem Fall wie geplant im November stattfinden, fernab von Ekaterinas Zu- oder Absage. Wir freuen uns natürlich, wenn sie ein Teil unserer Tour-Family ist, müssen aber zum aktuellen Zeitpunkt die Beantragung der längerfristigen Aufenthaltserlaubnis abwarten." Fans von Ekat drücken die Daumen, dass die Tänzerin doch noch an der Tour teilnehmen kann.

Erfahren Sie mehr: Ekaterina Leonova privat – Hat Ekat von "Let's Dance" eigentlich einen Freund?

jat/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser