24.01.2018, 14.15 Uhr

Maite Kelly: Alk-Auftritt hat Folgen - Was dem Schlagerstar droht

Maite Kelly sorgte mit ihrem Alk-Auftritt im Tanzlokal Nina in Bottrop für ordentlich Wirbel. Doch die Show scheint noch nicht vorbei, sondern könnte nun juristische Folgen haben. Ein Party-Gast will die Schlagersängerin verklagen.

Maite Kellys Auftritt könnte rechtliche Konsequenzen haben. Bild: dpa

Es sind kurze Videos, die Maite Kelly so zeigen, wie man sie bisher noch nicht gesehen hat. Sie steht auf dem Tresen in einem Tanzlokal umringt von ihren Fans, in der einen Hand ein Mikrofon, in der anderen ein Glas Bier. Während sie ihre Lieder zum Besten gibt, kippt sie immer wieder Bier über ihre Fans. Sobald das Glas alle ist, wird der 38-Jährigen ein Neues gereicht.

Maite Kelly: Alk-Auftritt in Bottrop mit rechtlichen Konsequenzen

Der Großteil der Masse grölt, amüsiert sich über den lockeren Auftritt der Schlagersängerin. Doch ein kleiner Teil des Publikums ist genervt. Bei jedem Bier-Schwapp wird in Deckung gegangen. Schließlich will man nicht nass werden. Mittendrin Party-Gast Tim B. Er war am Freitagabend im Tanzlokal Nina in Bottrop dabei.

Party-Gast will Maite Kelly verklagen

Doch die Party-Nacht hatte für den 23-Jährigen weitreichende Folgen. Aufgrund der Bierduschen, die Maite Kelly verteilte, ist nun sein Handy kaputt. Gegenüber der "Bild"-Zeitung erklärte Tim B.: "Weil sie mich getroffen hat, hat mein iPhone 7 Plus (ab 769 Euro) jetzt einen Wasserschaden und ist komplett funktionsuntüchtig. Ich bin stinksauer und überlege Strafanzeige wegen Sachbeschädigung zu stellen."

Den Eindruck mancher Fans, dass Maite Kelly betrunken gewesen sei, kann er nur bestätigen. Im Gespräch mit der "Bild" verriet er: "Auf mich wirkte sie definitiv angetrunken." Beim Auftritt selbst hatte Maite Kelly ihren Fans erklärt: "Ich bin von Natur aus so. Ich bin gar nicht besoffen."

Maite Kelly kann auch ruhig und zurückhaltend auf der Bühne

Dass Maite Kelly allerdings nicht immer so laut und ungehalten ist, beweist ein Video aus dem Mai 2015. Damals war sie bei einem Konzert ihres Bruder Michael Patrick Kelly zu Gast und wurde kurzerhand von ihm auf die Bühne geholt, um gemeinsam zu singen. Damals zeigte sie sich sehr zurückhaltend, fast so, als schäme sie sich für die Aufmerksamkeit.

Wie es nun in dem drohenden Rechtsstreit weitergeht, bleibt abzuwarten. Das Management habe sich wohl, so Tim B., wenig einsichtig gezeigt.

Maite Kelly entschuldigt sich für Alk-Auftritt

Maite Kelly selbst hatte sich gestern auf Facebook zu ihrem Alk-Auftritt geäußert. Unter anderem schreibt sie: "Auf der Bühne bin ich für die Menschen da, also steige ich auch mal auf den Tresen, damit die weiter hinten mich sehen können, dafür sind sie doch gekommen. Da bin ich ein alter Hase, das ist es, was ich gelernt habe – für die Menschen, das Publikum, da zu sein. (...) Wenn ich an dem Abend in Bottrop Leuten damit auf die Füße getreten bin und sie meinen Auftritt als unangebracht empfunden haben, kann ich mich dafür nur entschuldigen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser