27.09.2019, 11.32 Uhr

Feuer-Attacke in England: Mann (48) bei lebendigem Leib angezündet - Täter auf der Flucht

In Lancashire wurde ein Mann (48) hinterhältig vor seiner eigenen Wohnungstür angezündet. War es eine Einzeltat oder wird der Unbekannte noch einmal zuschlagen? Aktuelle Informationen zu dem Fall finden Sie hier.

Ein Mann wurde vor seiner Haustür angezündet und schwer verletzt. (Symbolbild) Bild: Animaflora PicsStock/adobestock

In der englischen Grafschaft Lancashire ereignete sich am Donnerstag, dem 26.09.2019, eine schreckliche Tat. Ein Mann wurde angezündet und lebensgefährlich verletzt - und das vor seiner eigenen Haustür. Was genau an diesem Tag geschah, beschäftigt die zuständige Polizeibehörde.

Mann (48) vor seiner Haustür angezündet

Um ein Uhr nachts öffnete ein Mann in Skelmersdale unweit von Liverpool und Manchester seine Haustür und wurde von einem unbekannten Täter mit Benzin überschüttet und angezündet. Die herbeigerufene Polizei und das Rettungssanitätterteam fand den Mann mit schweren Verbrennungen und Verletzungen vor. Er wurde sofort zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bislang ist sein Zustand weiter kritisch, wie im "Daily Star" zu lesen ist.

Passend dazu:Frau (44) erstochen und angezündet, Täter flüchtig, Spur führt nach Enze

Polizei in Lancashire sucht noch nach dem Täter

Nach der Tat hat die Polizei von Lancashire den Täter noch nicht gefunden. Die Ermittlungen laufen aber auf Hochtouren, wie Hauptkommissarin Pauline Stables dem Daily Star mitteilte. "Wir führen eine Reihe von Untersuchungen durch, um die Verantwortlichen zu identifizieren." Sie glaubt nach derzeitigem Ermittlungsstand daran, dass die Attacke allein dem 48-Jährigen Mann galt. Wieso der Mann angezündet wurde, ist bislang noch nicht bekannt.

"Wir müssen die Leute finden, die für dieses schreckliche Verbrechen verantwortlich sind", sagt sie dem "Daily Star". Deshalb werde die Bevölkerung gebeten, es der Polizei mitzuteilen, wenn sie Hinweise auf den Täter haben sollten oder sachdienliche Zeugenaussagen machen können. So sei es beispielsweise relevant für die Ermittler, ob "ein geliebter Mensch nach Hause gekommen (ist), der sich misstrauisch verhält, nach Rauch oder Benzin riecht oder mit unerklärlichen Verletzungen", so Hauptkommissarin Pauline Stables. 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser