22.06.2019, 12.31 Uhr

Blutbad in Russland: Mann schlachtet Ex-Frau und Schwiegereltern mit Axt ab

Im russischen Nischni Nowgorod ist die Polizei dem Verursacher eines Blutbades auf der Spur. Ein Mann soll vor den Augen seiner Tochter seine Ex-Frau und deren Eltern mit einer Axt getötet haben. Die Polizei fahndet nach dem Axtmörder.

Ein Mann aus Russland soll seine Ex-Frau und seine ehemaligen Schwiegereltern mit einer Axt erschlagen haben (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / serikbaib

Es ist ein blutiger Dreifachmord, den die Polizei im russischen Nischni Nowgorod aufklären muss. Ein 38-Jähriger steht unter dringendem Tatverdacht, seine geschiedene Ehefrau sowie deren Eltern getötet zu haben.

Mann (38) ermordet Ex-Frau und Schwiegereltern mit Axt

Der Mann soll seine Ex-Frau und früheren Schwiegereltern mit einer Axt erschlagen haben. Sie seien noch in der Nacht zum Freitag gestorben, teilten die Behörden russischen Medienberichten zufolge mit. Die Tat geschah in Vyksa bei Nischni Nowgorod, etwa 400 Kilometer östlich der Hauptstadt Moskau.

Axt-Mörder in Russland auf der Flucht - Musste seine Tochter (7) den Dreifach-Mord mitansehen?

Der 38-jährige Tatverdächtige sei geflohen. Den Ermittlern zufolge sei es nicht unwahrscheinlich, dass der mutmaßliche Mörder zum Tatzeitpunkt unter Einfluss von Rauschmitteln stand. Nach ihm werde gefahndet. Ein sieben Jahre altes Mädchen, das sich während der Tat imHaus aufhielt, blieb unverletzt. Es kam bei Verwandten unter. Ob es sich dabei um die gemeinsame Tochter des Axtmörders und seiner getöteten Ex-Frau handelt, ist zwar wahrscheinlich, jedoch nicht offiziell bestätigt.

Auch lesenswert: Ehemann hackt Ehefrau die Hände ab - 14 Jahre Haft!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser