21.06.2019, 09.19 Uhr

Sodomie-Fall in Australien: Ekelhaft! Mann (43) vergewaltigte zwei Hunde 19 Mal

Ein abscheulicher Fall von Sodomie beschäftigt derzeit die Justiz in Byron Bay in Australien. Ein 43 Jahre alter Mann wird beschuldigt, zwei Hunde brutal vergewaltigt zu haben. Auch als Dessous-Dieb soll der Australier bekannt gewesen sein.

Unter anderem soll der Australier einen Golden Retriever missbraucht haben. Bild: AdobeStock/ SAJ

Ein 43 Jahre alter Australier blickt einer Gefängnisstrafe entgegen, weil er unter anderem zwei Hunde sexuell missbraucht und die Unterwäsche von Frauen und Kindern in seiner Nachbarschaft gestohlen haben soll.

Sodomie-Fall in Australien: Mann (43) missbraucht Hunde 19 Mal

Laut "Daily Mail" zeigte sich der Australier vor Gericht geständig und gab zu, einen dunklen kurzhaarigen Hund und einen Golden Retriever zu Hause in seinem Bungalow 19 Mal vergewaltigt zu haben.

Nicht nur ein Sodomist, sondern auch ein Dessous-Dieb und Perverser

Doch damit nicht genug. Der 43-Jährige bekannte sich zudem schuldig, unter anderem Material von Kindesmissbrauch hergestellt und besessen zu haben und Dessous seiner Nachbarinnen und anderer Anwohnerinnen Byron Bays sowie die Unterwäsche und Badebekleidung von Kindern gestohlen zu haben. Zwischen 2011 und 2017 werden dem Australier 221 Straftaten zu Last gelegt, für die er sich nun vor Gericht verantworten muss. Ein Termin für die Verurteilung muss noch festgelegt werden. Voraussichtlich wird die Urteilsverkündung am 29. Juli 2019 stattfinden.

Lesen Sie auch: Widerlich! Pärchen hat Dreier mit seinem Dobermann

fka/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser