28.02.2019, 08.23 Uhr

Stiftung Warentest im März 2019: Federkern-Matratzen im Test! KEINE schneidet "sehr gut" ab

Im Bett verbringen wir einen großen Teil unserer Lebenszeit. Daher lohnt es sich, in eine gute Matratze zu investieren. Stiftung Warentest hat im März 2019 insgesamt 21 Federkern-Matratzen auf Herz und Nieren geprüft.

Matratzen im Dauertest: Stiftung Warentest hat im März 2019 21 Taschenfederkern-Matratzen unter die Lupe genommen. Das Testurteil "sehr gut" bekam kein Modell. Bild: Stiftung Warentest/dpa

Wie man sich bettet, so liegt man - dieses geflügelte Wort trifft haargenau auf die Wahl der Schlafstätte zu. Neben Kaltschaummatratzen und Latexmatratzen erfreuen sich Taschenfederkern-Matratzen großer Beliebtheit. Doch welche Matratze hält, was sie in punkto Schlafkomfort verspricht? Und sind teure Matratzen automatisch gut?

Stiftung Warentest im März 2019: Federkern-Matratzen im Test

Dieser Frage sind die Produkttester von Stiftung Warentest im März 2019 auf den Grund gegangen. Die Tester hatten dafür 21 Federkern-Matratzen der Größe 90 mal 200 Zentimeter geprüft, darunter 7 baugleiche. Solche Matratzen eignen sich für Menschen, denen im Schlaf schnell warm wird. Dank des offenen Innenlebens kann die Luft zirkulieren und sorgt so für Kühlung.

Gerade für Seitenschläfer sei das Problem aber, dass häufig die Schultern nicht tief genug einsinken. Schwere Menschen sollten bei weichen Modellen zudem darauf achten, dass die Matratze mindestens 18 Zentimeter dick ist - damit sie nicht bis zum Lattenrost durchsinken.

Keine Note "sehr gut" im Test von Taschenfederkern-Matratzen

Das Ergebnis bei Stiftung Warentest: Taschenfederkern-Matratzen schneiden im Test nur selten gut ab. In der Stichprobe von Stiftung Warentest, die in der "test"-Ausgabe 3/2019 zusammengefasst wurde, waren die meisten getesteten Matratzen nur "befriedigend", keine bekam die Gesamtnote "sehr gut".

Testsieger bei Stiftung Warentest im März 2019: DIESE vier Matratzen-Marken sind am besten

Immerhin die MFO Classic überzeugte für alle vier Modell-Körpertypen mit guten Liegeeigenschaften für Rücken- und Seitenschläfer. Die Matratze für 278 Euro erhielt die Gesamtnote 2,3 - und schnitt damit genauso gut ab wie die Hn8 Dynamic, die für 189 Euro erhältlich ist. Die Springs and Foam von Hilding Sweden Essentials war mit rund 150 Euro das günstigste Modell unter den Guten. Sie bekam die Gesamtnote 2,5 und lag damit gleichauf mit dem Produkt Breckle Accord 1000 Deluxe für 219 Euro.

Schon gelesen? 50 Prozent fallen durch! DIESE Kinder-Matratzen könnten tödlich sein

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser