Kim Jong Un: Schock-Auftritt! HIER zeigt er seine Frau Ri Sol Ju

Sein Privatleben hält Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un weitestgehend geheim. Umso schockierender war für die Zuschauer der Militärparade der Auftritt seiner Frau Ri Sol Ju. Sie zeigte sich demonstrativ an seiner Seite.

Das Standbild aus einem Video herausgegeben von KRT zeigt die Ankunft von Kim Jong Un (r), Machthaber von Nordkorea und seiner Frau Ri Sol Ju (l) bei der Militärparade. Bild: KRT via AP Video

Seit mittlerweile neun Jahren sollen Kim Jong Un und seine Ehefrau Ri Sol Ju verheiratet sein. Die Frau an der Seite von Nordkoreas Machthaber ist Gerüchten zufolge 28 Jahre alt und Tänzerin und Sängerin des Staatsensembles. Das Ehepaar soll drei gemeinsame Kinder haben. Welches Geschlecht diese haben oder wie alt sie sind, dazu hält sich Nordkorea bedeckt.

Kim Jong Un: DAS ist seine Ehefrau Ri Sol Ju

Es gehört an sich zu den seltenen Momenten, wenn sich Kim Jong Un gemeinsam mit seiner Ehefrau in der Öffentlichkeit zeigt. Während der Erzfeind des Diktators, Donald Trump, so seine eigenen Probleme mit seiner Ehefrau Melania hat, vermeidet Kim Jong Un jeglichen privaten Trubel.

Kim Jong Uns Ehefrau Ri Sol Ju bei Militärparade

Bei der Militärparade kurz vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2018, bei denen Nordkorea einmal mehr seine Macht demonstrieren wollte, war tatsächlich auch Kim Jong Uns Ehefrau Ri Sol Ju anwesend. Ganz in schwarz gehüllt stand sie ebenso grimmig wie ihr Ehemann auf dem roten Teppich und ließen sich vom Volk feiern.

Raketen, Panzer, Artilleriegeschütze und andere Militärfahrzeuge rollten über den nach seinem Großvater Kim Il Sung genannten Platz in der Hauptstadt. Im Stechschritt marschierten Tausende Soldaten an dem jungen Führer und zahlreichen Militär- und Parteivertretern vorbei.

Bleibt abzuwarten, ob sich die Frau von Kim Jong Un auch während der Olympischen Winterspiele öfter in der Öffentlichkeit zeigen wird.

Neue Provokation Nordkoreas: Militärparade mit Langstreckenraketen

Mit der martialischen Waffenschau am Donnerstag in Pjöngjang wollte Machthaber Kim Jong Un trotz seiner jüngsten Annäherung an Seoul noch mal militärische Stärke demonstrieren. Als Signal an US-Präsident Donald Trump wurden nach Berichten südkoreanischer Fernsehsender auch Langstreckenraketen vom neuen Typ Hwasong-15 präsentiert, die nach amerikanischen Befürchtungen das Festland der USA erreichen können.

Bei einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence in Seoul bekräftigte Südkoreas Präsident Moon Jae In, dass seine Regierung fest zur Allianz mit Washington stehe. Das Bündnis sei die Säule für die Bemühungen, Nordkorea zum Verzicht auf sein Atomprogramm zu bringen, sagte Moon laut Yonhap. Pence wollte an der Eröffnungsfeier der Winterspiele in Pyeongchang am Freitag teilnehmen. Dann sollte auch eine hohe nordkoreanische Delegation im Stadion sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser