Zuckerfest 2016 am 5. Juli nach Ramadan: Fastenbrechen! So wird das Fest in Deutschland gefeiert

Der Fastenmonat Ramadan geht nach 29 Tagen zu Ende und läutet die Fastenbrechzeit ein. Wann das Zuckerfest 2016 in Deutschland beginnt und wie das Fest gefeiert wird, erfahren Sie hier.

Mit dem dreitägigen Zuckerfest endet der Fastenmonat Ramadan. (Symbolbild) Bild: dpa

Der Fastenmonat Ramadan geht zu Ende. Seit dem 6. Juni 2016 haben Muslime in Deutschland von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang gefastet. Nur in den Abendstunden waren Speisen und Getränke beim traditionellen Fastenbrechen, dem Iftar-Essen, erlaubt. Der letzte Fastentag fällt in diesem Jahr auf den 5. Juli, an dem die Fastenbrechzeit beginnt.

Zuckerfest 2016: Ramadan-Ende setzt mit dem Fastenbrechen am 5. Juli ein

Genauso wie für den Ramadan gibt es auch für das Fastenbrechfest kein festes Datum. Wann der Fastenmonat beginnt und endet, hängt vom Neumond ab. Ebenso wie das Datum, variiert auch die Länge des neunten Monats im islamischen Kalender. Er kann je nach Kalenderjahr 29 oder 30 Tage dauern. In diesem Jahr sind es 29.

Das Ende der Fastenzeit wird drei Tage lang mit dem Fastenbrechfest gefeiert, das in der Türkei auch als "Zuckerfest" (Seker Bayrami) bezeichnet wird. Es steht ganz im Zeichen der Familie, wie "merkur.de" erklärt. Die Kinder erhalten Geschenke und Süßigkeiten und die Familien besuchen Verwandte und Bekannte. Es wird viel in der Gemeinschaft gegessen und es werden zahlreiche Back- und Süßwaren gereicht - daher auch der Name.

Neben dem Opferfest, ist das Fastenbrechfest laut "islamische-feiertage.de" das höchste Fest im Islam. Es ist vergleichbar mit Ostern im Christentum, das ebenfalls auf die Fastenzeit folgt.

Auch interessant: Strenggläubiger Moslem! So viel bedeutet Mesut Özil seine Religion.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

kad/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser