Umfrage-Ergebnis: Rührei wird zum Problem - Jeder 3. Mann kann nicht kochen

Mehr als ein Drittel aller Männer in Deutschland können nicht kochen. Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage. Für manche Männer wird das nicht nur zu einem kulinarischem Problem.

Mehr als ein Drittel der Männer in Deutschländer können nicht kochen. Bild: Fotolia/Focus Pocus LTD

Dass sich die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau geändert hat, müsste inzwischen jedem klar sein. Allerdings gibt es einige Herren, die mit ihren neuen Aufgaben sichtlich überfordert sind. Viele haben von der Küche keine Ahnung. Selbst Spiegeleier oder ein simpler Kartoffelbrei werden für sie offenbar schon zum Problem.

Mehr als ein Drittel der Männer in Deutschland können nicht kochen

Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportal "www.apotheken-umschau.de" haben mehr als ein Drittel der Männer in Deutschland (37,6 %) angegeben, "überhaupt nicht" kochen zu können. Bei den Frauen wiederum sind dies nur 5,1 Prozent. Die Lösung des Problems sehen die Männer offenbar in den Tiefkühl-Pizzen und Co. Das starke Geschlecht greift mehrmals in der Woche zu den Fertiggerichten (24,0 %; Frauen: 11,5 %). Der Grund: Mangel an Zeit und keine Lust zum Selbstkochen.

Nachteile für Männer bei der Partnerwahl

Nachteile haben für viele Männer die fehlenden Kenntnisse in der Küche vor allem dann, wenn es um kulinarische Erinnerungen geht: Jeder Vierte (25,9 %; Frauen: 16,8 %) würde gerne wieder einmal die Lieblingsgerichte aus seiner Kindheit nachkochen, weiß aber nicht, wie Mama oder Papa sie gemacht haben. Besonders bitter: Die Mängel in der Küche können bei der Partnersuche ein entscheidener Nachteil sein. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid finden nämlich 90 Prozent der Frauen, dass ein Mann kochen sollte.

Lesen Sie auch: Ist auswärts essen ungesund?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/mie/news.de/PrDpa

Empfehlungen für den news.de-Leser