31.01.2015, 11.06 Uhr

Porno statt Pauken: Studentin dreht Nacktvideo in Uni-Bibliothek

Da war der Lehrplan wohl allzu öde: Eine 19-jährige Studentin gönnt sich eine kleine Pause vom Lernen und dreht kurzerhand ein Nackt-Video in der Universitäts-Bibliothek. Sehen Sie hier, wie viel Spaß die junge Frau dabei hatte.

Kendra Sunderland in der Uni-Bibliothek. Bild: Facebook (kendraSunderlandvideo)

Immer nur fleißig lernen? Das hält ja die strebsamste Studentin nicht auf Dauer aus! So etwas in der Art muss sich die 19-jährige Kendra Sunderland gedacht haben, als sie sich eine sehr spezielle Pause vom Büffeln gönnte.

Wie die Bild Zeitung online berichtet, drehte die junge Frau kurzerhand ein Nacktvideo von sich. Das Pikante daran: Kendra Sunderland tat das nicht etwa an ihrem heimischen Schreibtisch, sondern in aller Öffentlichkeit, an einem Arbeitsstisch in der Universitäts-Biliothek der Oregon State University.

So lief der heimliche Porno-Dreh in der Uni-Bibo

Die Studentin der Familienwissenschaften soll stets darauf geachtet haben, dass gerade keine anderen Studenten in Sichtweite waren. Ein prüfender Schulterblick, und schon konnte es losgehen. Vor der Kamera ihres Laptops lüftete sie zunächst noch schüchtern kichernd ihr Top. Nur wenig später greift sie sich beherzt an ihre Brüste.

 

Auch ihren nackten Po streckt die Studentin wenig später der Kamera entgegen. Puh, wenn das mal keinen Ärger gibt!

Lesen Sie auch: Sexy Auftritt: Sylvie Meis duscht Heidi Klum eiskalt ab

FOTOS: Sex-Tapes & Schmuddelfilmchen Stars mit Porno-Erfahrung

Öffentliches Sittlichkeitsvergehen - diese Strafe droht Kendra

Auf jeden Fall hatte Kendra Sunderland viel Spaß an ihrer kleinen geheimen Videospielerei. Doch war es das wert? Denn nun steht der 19-Jährigen doch erheblicher Ärger ins Haus. Heimlich kleine Nackedei-Filmchen in Bibilotheken gilt nämlich offiziell als öffentliches Sittlichkeitsvergehen, weiß die Bild Zeitung. Und dafür blüht der Studentin mindestens eine saftige Geldstrafe von mehr als 5000 Euro.

 Hoppla, dieser besondere Freizeitspaß ist definitiv eine Belastung für den Geldbeutel.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser