28.11.2014, 09.15 Uhr

München: Mutter half Ehemann bei Vergewaltigung beider Kinder

Am Landgericht München wird heute das Urteil in dem grausamen Missbrauchsfall einer mehrköpfigen Familie erwartet. Der Mutter des damals fünfjährigen Sohnes und der zehnjährigen Tochter wird zur Last gelegt, ihrem Ehemann dabei geholfen zu haben, beide Kinder brutal zu missbrauchen.

Bundestag verschärft das Sexualstrafrecht Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Ehemann wurde bereits zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Es ist zu erwarten, dass auch die Mutter für Jahre hinter Gitter gesperrt wird.

Interessante Neuigkeiten aus der Bundesrepublik finden Sie auch hier.

Mutter missbraucht beide Kinder gemeinsam mit Ehemann

Denn statt ihre Kinder vor den Übergriffen des Mannes zu schützen, soll sie ihrem damaligen Ehemann sogar erlaubt haben, ihre Tochter als Sex-Spielzeug zu missbrauchen. Zudem soll sie laut Anklage selbst ihren kleinen Sohn mehrmals sexuell missbraucht haben.

 

FOTOS: Kampusch und Co. Als Sexsklaven missbraucht

Eigentlich sollten die Mutter und ihr Ex-Mann gemeinsam auf der Anklagebank sitzen, doch zu Beginn des Prozesses tauchte die Mutter einfach nicht auf. Daraufhin wurde ein Haftbefehl erlassen und ein getrenntes Verfahren angesetzt.

Lesen Sie hier: Vergewaltigung einer 13-Jährigen im Live-Stream.

 

Zum Zeitpunkt der Tat waren die Kinder fünf und zehn Jahre alt

Die grausamen Taten, für die sich die Mutter - und auch im Vorfeld schon der Ehemann - verantworten müssen, liegen schon länger zurück. Der Missbrauch soll sich in der Zeit zwischen 1991 und 1994 abgespielt haben.

 

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser