Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Queen Elizabeth II. schmiedet Rachepläne nach Dauer-Zoff

Irgendwann reißt selbst der nachsichtigsten Königin der Geduldsfaden: Prinz Harry und Meghan Markle verwenden fröhlich weiter ihre Royals-Titel, obwohl es der Palast nicht gern sieht. Die schmerzhafte Rache von Queen Elizabeth II. steht unmittelbar bevor.

Da war die Welt noch in Ordnung: Queen Elizabeth II. nebst Enkelsohn Prinz Harry und dessen Frau Meghan Markle. Inzwischen sinnt das Königshaus nach der Trennung auf Rache. Bild: picture alliance/dpa | John Stillwell

Als Meghan Markle und Prinz Harry das britische Königshaus im Allgemeinen und Queen Elizabeth II. im Speziellen im Januar 2020 vor vollendete Tatsachen stellten und ihre Entscheidung verkündeten, sich aus der ersten Reihe der Vollzeit-Royals zurückziehen zu wollen, bewies die britische Monarchin Engelsgeduld par excellence. In langwierigen Megxit-Verhandlungen räumte die Königin ihrem Enkel die Option ein, nach Nordamerika auszuwandern und seine royalen Titel zu behalten - doch mit eben jenen machten der Herzog von Sussex und seine US-amerikanische Ehefrau seitdem ordentlich Kasse.

Queen Elizabeth II. spricht ein Machtwort! Harry und Meghan kassieren Verbot von "Sussex Royal"

Kaum war die Trennung vom Königshaus in trockenen Tüchern, wurde bekannt, dass Prinz Harry und Meghan Markle mit ihrer neuen Marke "Sussex Royal" den Rubel rollen lassen wollten. Doch kaum waren die Markenrechte angemeldet, sprach Queen Elizabeth II. ein deutliches Machtwort und verbot ihrem Enkel, das herzogliche Prädikat gewinnbringend zu nutzen. Dennoch scheinen Prinz Harry und Meghan Markle nichts davon zu halten, ohne den Glanz der royalen Titel in der Öffentlichkeit aufzutreten.

So veröffentlichte Meghan Markle beispielsweise ihr Kinderbuch "The Bench" unter der Bezeichnung "Meghan, die Herzogin von Sussex" und auch Prinz Harry kündigte die Veröffentlichung seiner Memoiren in Buchform als "Herzog von Sussex" an. Ist es nun an der Zeit für Queen Elizabeth II., ihrem sturen Enkel und dessen Gattin die letzten Titel zu entziehen, die noch an ihre Zeit bei Hofe erinnern?

Nimmt Queen Elizabeth II. Prinz Harry und Meghan Markle die letzten Titel weg?

Eine, die Queen Elizabeth II. seit Jahren studiert und das britische Königshaus genau kennt, zweifelt jedoch daran, dass die Königin einen solch drastischen Schritt gehen könnte. Ingrid Seward, ihres Zeichens Autorin und Adelsexpertin, traut der Monarchin nicht zu, dass sie Harry die Herzogwürde aberkennen würde. "Es würde keinen großen Unterschied machen, allerdings sehr kleinkariert wirken", gab Ingrid Seward dem "Daily Star" gegenüber zu bedenken. Vielmehr gäbe es eine andere Taktik, Prinz Harry und Meghan Markle ohne großes Tamtam für ihr Verhalten zu tadeln und einen schmerzenden Seitenhieb zu versetzen. "Es wäre viel beleidigender, sie einfach zu ignorieren", so Ingrid Seward zu einem möglichen Szenario.

Rache ist süß! Queen Elizabeth II. plant besonders schmerzende Vergeltung

Eine Gelegenheit dafür böte sich bereits im kommenden Jahr, wenn Queen Elizabeth II. über mehrere Tage hinweg ihr 70. Thronjubiläum feiert. Nach den jüngsten Enthüllungen, die Prinz Harry über die Königsfamilie verlauten ließ, wurden zwar Stimmen laut, den Herzog von Sussex nebst Gattin von den Feierlichkeiten auszuladen - doch das "gäbe ihnen nur Futter, um die Monarchie weiter zu kritisieren", so Ingrid Seward. Bleibt abzuwarten, für welche Form der Rache sich Queen Elizabeth II. entscheiden wird...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de