06.11.2020, 12.26 Uhr

Meghan Markle + Prinz Harry: Früher top, heute Flop? Herzogin Meghan stinkt gewaltig ab

Dieses Szenario hatten Meghan Markle und Prinz Harry wohl nicht auf dem Zettel: In ihrem Bestreben, als Glamour-Paar Millionen zu scheffeln, mussten Herzogin Meghan und ihr Mann jetzt einen heftigen Dämpfer hinnehmen.

Meghan Markle und Prinz Harry haben seit ihrem Megxit-Alleingang erheblich an Beliebtheit eingebüßt. Bild: Daniel Leal-Olivas / Ap / PA Wire / picture alliance / dpa

Den lieben langen Tag Verpflichtungen im Namen der Krone erfüllen und im goldenen Käfig eingesperrt sein - das kam Meghan Markle und Prinz Harry nicht länger in die Tüte. Knapp ein Jahr ist es inzwischen her, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex ihre Absichten verkündeten, sich aus dem royalen Hamsterrad zurückziehen und in den USA ein "finanziell unabhängiges" Leben führen zu wollen.

Meghan Markle und Prinz Harry: Nach dem Megxit jagt eine Pleite die nächste

Doch bekanntlich kommt es im Leben erstens anders und zweitens als man denkt - auch bei Meghan Markle und Prinz Harry bleiben unliebsame Überraschungen nicht aus. Kaum in den USA sesshaft geworden, gab's den ersten Dämpfer für das Paar: Ihre neue Wohltätigkeitsorganisation "Archewell" konnte erst mit mehrmonatiger Verspätung ihre Arbeit aufnehmen.Zudem wurde den Plänen des Paares, mit der Marke "Sussex Royal" für klingelnde Kassen zu sorgen, ein dicker Strich durch die Rechnung gemacht - Queen Elizabeth II. fand es dem Vernehmen nach alles andere als akzeptabel, dass ihr abtrünniger Enkel und dessen US-amerikanische Ehefrau ihre royale Vergangenheit nutzen, um Kohle zu scheffeln. Sogar empfindliche Sanktionen seitens der Monarchin sollen bereits angedroht worden sein.

Herzogin Meghan abgestürzt: Einst Royals-Superstar, heute Kassengift

Da ein Unglück bekanntlich selten allein kommt, gab's nun die nächste Bauchlandung für Prinz Harry und Meghan Markle. Adelsexperten zufolge ist das einstige Vorzeigepaar der britischen Royals inzwischen pures Kassengift. Ingrid Seward, ihres Zeichens Royals-Kennerin und Chefredakteurin des "Majesty Magazine", plauderte darüber im Podcast "Royally Obsessed" und ließ kein gutes Haar an Herzogin Meghan und ihrem Mann.

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind beim Volk unerwünscht

Sind die Zeiten, in denen Meghan Markle und Prinz Harry das begehrteste Paar auf Erden waren, ein für allemal vorbei? Alles spricht dafür, wie Ingrid Seward aus eigener Erfahrung zu berichten wusste. Wann immer das Megxit-Pärchen nach seinem Abschied vom Königshaus auf dem Titelblatt vom "Majesty Magazine" zu sehen war, fielen die Verkaufszahlen in den Keller. "Wir haben vor einer Weile aufgehört, Meghan und Harry aufs Cover zu setzen", erklärte die Journalistin. Auch andere Klatschblätter hätten Ingrid Seward zufolge diese Erfahrung gemacht.

FOTOS: Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior Royals: Es war einmal...
zurück Weiter Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior Royals: Es war einmal... (Foto) Foto: imago images / PA Images/spot on news Kamera

Krass abgeschmiert! Meghan Markle kassiert Schlappe in Beliebtheitsumfrage

Das spiegeln auch aktuelle Umfragen zur Beliebtheit des britischen Königshauses wider. Demnach erfreuen sich Queen Elizabeth II., Prinz William und Kate Middleton der größten Beliebtheit bei Royals-Fans, auch Prinz Philip und Prinz Charles stehen hoch im Kurs. Für Prinz Harry und Meghan Markle sieht es derweil düster aus: Das Paar ist im Ansehen der Öffentlichkeit rapide abgestürzt, noch unbeliebter ist nur der skandalumwitterte Herzog von York, Prinz Andrew. Ingrid Seward zufolge könnte das daran liegen, dass Prinz Harry in seiner britischen Heimat nach dem Megxit als eine Art Verräter und Meghan Markle als die Auslöserin dafür angesehen wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser