Am Dienstag-Abend fallen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt Schüsse. Zwei Menschen werden getötet, mindestens elf werden verletzt. Die Polizei sucht nach dem Täter. Den Bürgern wird geraten, zu Hause zu bleiben.

mehr »

Armer Francis: Christina Plate macht Schluss mit Dr. Kleist

Die Serie Familie Dr. Kleist gehört zu den beliebtesten ARD-Formaten überhaupt. Jetzt steht ein personeller Wechsel an. Die weibliche Hauptrolle muss neu besetzt werden. Denn Christina Plate gibt Francis Fulton-Smith den Laufpass.

Sie ist die zweite Frau des Serienmediziners und von Beruf Schulleiterin. Doch demnächst muss sich der adrette Dr. Christian Kleist (Francis Fulton-Smith), beziehungsweise die Drehbuchautoren von Familie Dr. Kleist, nach einer neuen Partnerin für den Tielhelden umsehen.

Denn Schauspielerin Christina Plate schmeißt die Rolle der Marlene hin und steigt aus der ARD-Serie aus. Dies geschehe auf eigenen Wunsch, sagte ein ARD-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht des Internetportals Bunte.de. Der Sender bedauere dies sehr, weil ein großer Teil des Erfolges der Serie auch Plate zugeschrieben werde, betonte er.

FOTOS: Francis Fulton-Smith Der Good Guy des deutschen TV

Christina Plate war einfach nicht mehr zu halten. Die 45-Jährige musste sich zwischen zwei Männern entscheiden. Die Wahl fiel auf den Göttergatten im realen Leben, RTL-Talker Oliver Geissen, mit dem sie einen Sohn - Rocco (zwei Jahre) - hat. Bei Dr. Kleist musste sie meistens ein halbes Jahr lang am Stück in Eisenach drehen. Ihr Mann Olli Geissen dreht in Köln für RTL. Beide leben aber in Hamburg. Plates Manager Max Elmar Wischmeyer sagte dazu: «Mit dieser Entscheidung kann Christina auch ihrem Sohn und ihrer Tochter aus einer anderen Verbindung gerecht werden, für die sie künftig mehr Zeit haben wird.»

Ob Dr. Kleist diesen Verlust verkraften wird?Und die Zuschauer?Die werden die Schauspielerin am 8. Februar (20.15 Uhr) zum Ende der laufenden vierten Staffel zum letzten Mal in der Serie sehen. Im Mittelpunkt der Serie stand bislang der Alltag der Patchworkfamilie. Doch der hat mittlerweile Risse bekommen; zuletzt war Marlene kaum noch zu Hause, weil sie in ihrem neuen Job als Internatsleiterin aufging. In der heutigen Folge vereinbaren Marlene und Christian eine vierwöchige Funkstille. 

Ganz vom Bildschirm verschwinden wird Christina Plate aber trotzdem nicht. «Sie wird künftig nur noch einzelne Filme drehen und hat schon ganz tolle Anfragen», erklärt Wischmeyer. So sei sie in diesem Jahr in dem ARD-Drama Alles aus Liebe zu sehen. Außerdem zeige das ZDF Plate in einer Episoden-Hautprolle der in Düsseldorf gedrehten Krimi-Serie Stolberg.

Für Dr. Kleist wird das Leben ebenfalls weitergehen, auch wenn das Format zuletzt in der Kritik stand. Der WDR-Rundfunkrat hatte die Serie in eine Reihe von «etwas verstaubten und altbackenen» Produktionen gestellt, auf die man in Zukunft auch gern zugunsten von Formaten für eine jüngere Zielgruppe verzichten könne. Dem widersprach jetzt der ARD-Sprecher: Auch nach dem Ausstieg Plates sei es so gut wie sicher, dass die Serie fortgesetzt werde. Wäre auch dumm vom Sender, den Quotenrenner aus dem Programm zu nehmen. Die Serie spricht im Durchschnitt rund 6,5 Millionen Menschen an.

Familie Dr. Kleist, dienstags, 20.15 Uhr, Das Erste.

car/wie/ivb/news.de/dapd

Empfehlungen für den news.de-Leser