Nach Penis-Panne bei Snapchat: Dickes Ding! Basketball-Star erhält Porno-Angebot

US-Basketball-Star Draymond Green hat kürzlich mit einer Penis-Panne bei Snapchat für helle Aufregung in der Netzgemeinde gesorgt. Einem Porno-Produzenten hat das freizügige Bild offenbar ganz besonders gut gefallen. Jetzt hat er dem Basketballer ein verlockendes Angebot gemacht...

Neuer Job für den US-Basketball Draymond Green? Ein Porno-Produzent hat ihm ein verlockendes Angebot gemacht. Bild: dpa

Der US-Basketball-Star Draymond Green hat sich vor den Olympischen Spielen in Rio eine peinliche Panne auf Snapchat geleistet: Er postete in dem sozialen Netzwerk ein Foto von seinem besten Stück.

US-Basketball Star verschickt Penis-Foto - und jeder kann's sehen

Eigentlich als private Nachricht gedacht, konnten alle seine Fans den NBA-Champion von 2015 zehn Minuten lang in seiner vollen nackten Pracht sehen. "Ich habe wohl den falschen Knopf gedrückt. Das ist beschissen. Es sollte eine private Nachricht sein", entschuldigte sich Draymond Green, wie "ESPN" berichtet.

Aber die Penis-Panne erweist sich auch als möglicher Glücksfall für den Basketballer. Der Produzent Steve Hirsch der Porno-Firma "Vivid Entertainment" zeigte sich sehr beeindruckt von Greens Selfie - und mehr noch von seinem besten Stück.

Draymond Green als Sex-Star im Porno "Drayzilla"?

Laut "TMZ" soll er ihm ein verlockendes Angebot gemacht haben für seinen nächsten Sex-Film. "Das ist das Angebot: Wir geben dir 100.000 US-Dollar für die Hauptrolle in 'Drayzilla'. Du sagst, was getan wird. Du kannst dir deine Co-Stars aussuchen und die Szene gesalten, wie du willst."

Hirsch ist in der Porno-Szene ein bekannter Mann und hat bereits mit anderen Stars zusammen gearbeitet, wie zum Beispiel Kim Kardashian, Pamela Anderson oder Kendra Wilkinson. Jetzt könnte sich Draymond Green mit dazu gesellen - vorausgesetzt, er nimmt den Job an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/boi/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser