13.06.2019, 09.20 Uhr

Elfriede Ott ist tot: Schauspielerin stirbt einen Tag nach ihrem 94. Geburtstag

Die beliebte Schauspielerin und Kabarettistin Elfriede Ott ist tot. Die Österreicherin verstarb am Mittwoch im Alter von 94 Jahren im Kreise ihrer Familie. Sie hinterlässt einen Sohn.

Elfriede Ott bei einem gemeinsamen Auftritt mit dem im Jahr 2011 verstorbenen Schauspieler und Sänger Johannes Heesters. Bild: dpa

Traurige Nachricht aus der Film- und Theaterwelt: Die beliebte österreichische Schauspielerin und Kabarettistin Elfriede Ott ist tot. Ott, die in ihrem Heimatland gern als Doyenne des Theaters bezeichnet wurde, verstarb einen Tag nach ihrem 94. Geburtstag im Kreis der Familie. Das bestätigte ihr Sohn Goran David Ott gegenüber "Wien heute". Dem Bericht nach seiElfriede Ott am Mittwochmorgen an Altersschwäche gestorben.

Trauer um österreichische Schauspielerin Elfriede Ott

Auch dasWiener Theater in der Josefstadt bestätigte das Ableben von Elfriede Ott.Ott war dort Ehrenmitglied und seit 2009 Doyenne. "Mit Elfriede Ott geht eine große Persönlichkeit von uns, schauspielerisch wie menschlich", sagte der Künstlerische Direktor des Theaters, Herbert Föttinger, laut Mitteilung.Elfriede Ott stand 70 Jahre auf der Bühne, spielte 60 Jahre lang Soloprogramme und ebenso lange TV-Rollen. Sie galt in Österreich als eine der beliebtesten und vielseitigsten Schauspielerinnen.

Elfriede Ott ist tot: Todesursache Altersschwäche! Schauspielerin stirbt mit 94 Jahren

Bekannt geworden ist Elfriede "Evi" Ott vor allem durch ihre herausragenden Theater- und Filmvorstellungen. Ihr Debüt feierte die ausgebildete Uhrmacherin 1944 am Burgtheater im Hauptmann-Stück "Die goldene Harfe". Ott spielte auch in Goethes "Stella", in Grillparzers "Sappho" oder in Shakespeares "Sommernachtstraum". "Mein Theater war und ist die Josefstadt", sagte Ott einmal. Ihre künstlerische Heimat fans Elfriede Ott ab 1958 im Theater in der Josefstadt. Zum letzten Mal war sie dort am 9. Januar 2011 zu sehen.

Elfriede Ott gestorben: Sie war ein absoluter Publikumsliebling

Als Ensemble- und Ehrenmitglied in der Josefstadt gehörte die Schauspielerin zu den absoluten Publikumslieblingen. Seit den 1950er-Jahren war Ott zudem erfolgreich als Kabarettistin tätig. Ihr wohl legendärstes Programm: "Phantasie in Ö-Dur". Darüber hinaus wirkte die Österreicherin in zahlreichen Filmen mit, darunter "Mein Freund, der nicht nein sagen kann", "Höllenangst" und "Katzenzungen". Von 1980 bis 1993 war sie in der Serie "Die liebe Familie" zusehen. Im Alter von 85 Jahren stand sie zudem für ihren ersten Kinofilm "Die unabsichtliche Entführung der Elfriede Ott" vor der Kamera.

Neben ihrer Film- und Theaterkarriere arbeitete Elfriede Ott außerdem als Leiterin der Enzersdorfer Festspiele, die sie 1983 gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Hans Weigel gegründet hatte. Anschließend gründete und leitete sie die Schauspielabteilung des Wiener Konservatoriums. Geschwächt von einigen körperlichen Gebrechen gab Ott 2013 ihren endgültigen Abschied von der Bühne bekannt.

Schauspielerin Elfriede Ott: Privat musste sie einige Schicksalsschläge verkraften

Privat verlief bei Elfriede Ott hingegen nicht immer alles nach Plan. Von 1950 war sie mit dem Kammerschauspieler Ernst Waldbrunn verheiratet, mit dem sie bis zu dessen Tod 1977 freundschaftlich verbunden war. Nach der Scheidung heiratete Ott 1991 Hans Weigel. Die Hochzeit fand nur wenige Monate vor Weigels Tod statt. Elfriede Ott hinterlässt ihren Adoptivsohn Goran David Ott.

FOTOS: Abschied von den Promis Diese Stars sind 2019 gestorben

sba/rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser