18.10.2018, 19.51 Uhr

Peter Kurth privat: Darum wurde er erst mit 61 Jahres zum TV-Star

Dank seiner Rolle als Kommissar Wolter in der ARD-Serie "Babylon Berlin" startet Peter Kurth mit 61 Jahren noch einmal so richtig durch. Grund genug, den Charakter-Darsteller einmal genauer vorzustellen.

Peter Kurth als Kommissar Wolter in einer Filmszene der ARD-Serie "Babylon Berlin". Bild: dpa/Frédéric Batier

Damit hatte Peter Kurth wohl selbst nicht gerechnet: Dank seiner Rolle als Kommissar Bruno Wolter in der ARD-Erfolgsserie "Babylon Berlin" gelingt dem Mecklenburg-Vorpommer mit 61 Jahren endlich der verdiente TV-Durchbruch. Grund genug, den in Güstrow geborenen Schauspieler einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Peter Kurth: Seine Karriere beginnt am Theater

Theater-Liebhaber dürften Peter Kurth bereits seit einigen Jahren kennen. Nach seinem Fachschulstudium an der Schauspielschule Rostock spielte er an zahlreichen deutschen Theatern, darunter dasTheater der Altmark in Stendal, das Städtische Theater Karl-Marx-Stadt in Chemnitz, das Schauspielhaus Leipzig sowie dasMaxim-Gorki-Theater in Berlin. Für seine Darstellung von Tschechows Onkel Wanja am Schauspielhaus Stuttgart wurde er "Schauspieler des Jahres 2014". Eine Auszeichnung, die schon lange überfällig war.

Diese Filme und Serien machten Peter Kurth bekannt

Neben seiner Arbeit am Theater steht Kurth regelmäßig für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Filme wie "Goodbye Lenin" (2003), "Hallesche Kometen" (2006), "Ein Freund von mir" (2006), "Die Kleinen und die Bösen" (2015) oder etwa "Zwischen den Jahren" (2017) zieren seinen Lebenslauf. Auch den eingefleischten "Tatort"-Fans dürfte Peter Kurth bekannt vorkommen. Von 2011 bis 2015 war er regelmäßig als Kommissar Erik Seidel in der Frankfurter "Tatort"-Reihe zu sehen. Seine Schauspielerfahrung zahlt sich schließlich aus. Für die Rolle des an ALS erkrankten Boxers in "Herbert" wurde Peter Kurth bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2016 als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Später Durchbruch dank "Babylon Berlin"

Seit 2017 gehört Kurth nun schon zum Ensemble der ARD-Krimi-Serie "Babylon Berlin". Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Bereits Anfang 2017 bestätigte der Regisseur Tom Tykwer, dass zwei weitere Staffeln in Planung seien. Ob auch Peter Kurth bis zum Ende der Serie mit dabei sein wird, ist aktuell jedoch unklar.

Peter Kurth privat: Ist der TV-Star verheiratet?

Über das Privatleben des Schauspielers ist hingegen nur wenig bekannt. Der laut "B.Z." leidenschaftliche Raucher, Rad- und Motorradfahrer spricht nur selten über seine Familie. Im Gespräch mit der "mopo.de" erzählte er einst von seiner Frau und den Kindern. Mehr ist nicht über die Familie des TV-Stars bekannt.

Das ist sein Plan B

Ein Detail verriet Peter Kurth dann aber dennoch im Gespräch mit der "B.Z.". Sollte es mit der Schauspielerei mal nicht so laufen, dann hat der 61-Jährige schon einen Plan B. Für seine Rolle in "In den Gängen" hatte Kurth sogar einen Gabelstapler-Führerschein gemacht. "Ich war in der Berufsschule und habe das gelernt, richtig mit Prüfung und allem. Also wenn's mit der Schauspielerei nicht mehr so läuft: der Plan B steht", scherzte er damals. Wir sind uns jedoch ziemlich sicher, dass Peter Kurth diesen Plan nicht benötigen wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser