Chakall privat: So lebt der Mann mit Turban mit Ehefrau und Kindern

Bei "Let's Dance" 2018 muss sich Chakall noch gehörig anstrengen, um gemeinsam mit Profitänzerin Marta Arndt etwas zu erreichen. Als Koch hat er es bereits geschafft. DAS ist der geheimnisvolle Mann mit dem Turban.

Chakall ist ein Meisterkoch, schafft er es auch zum Meistertänzer? Bild: MG RTL D / Arya Shirazi

Der Paradievogel der elften Staffel von "Let's Dance" ist eindeutig Chakall. Ein Mann mit Turban, der das Tanzen noch nicht so recht für sich entdeckt hat, aber eher durch sein Erscheinungsbild und seinen Akzent auffällt. Wer ist der geheimnisvolle Mann mit der Kopfbedeckung?

Chakall bei "Let's Dance" 2018: Woher stammt der mysteriöse Name?

Chakall wurde in Argentinien geboren, mit bürgerlichem Namen heisst er Eduardo Andrés Lopez und ist 45 Jahre alt. Die Wenigsten haben viel von ihm gehört, schade, denn Chakall ist ein erfolgreicher TV-Koch, Kochbuchautor und Restaurantbesitzer. Die Welt ist sein Zuhause, Chakall hat bereits mehr als 100 Länder besucht und dort fremde Kulturen und natürlich Speisen kennengelernt. Seinen Spitznamen Chakall gab ihm schon seine Mutter, da er schon als Kind nie ruhig sitzen bleiben konnte oder es lange an einem Ort aushielt. Mittlerweile nennt ihn jeder Chakall, sein richtiger Name Eduardo Andrés Lopez ist fast in Vergessenheit geraten. Ein verstorbener Freund schrieb ihn allerdings in dieser Schreibweise.

Weltenbummler Chakall ist der Gott des Fleisches

Als gebürtiger Argentinier hat Chakall natürlich eine große Schwäche für argentinisches Fleisch. Am besten zu allen Mahlzeiten. Im Gegensatz zum ehemaligen Promitänzer Attila Hildmann ist fleischlose Küche für ihn schwer nachvollziehbar. In seinen zahlreichen Kochbüchern hat er seine Lieblingsrezepte aus all seinen Reisen zusammengefasst. In vielen Ländern hat er seine eigenen Kochshows. Auch in Deutschland trat er 2013 mit der Sendung "Beef Buddies" bei ZDFneo auf. Durch seine vielen Reisen spricht Chakall, der galizische, deutsch-schweizerische, argentinische, italienische und französisch-baskische Wurzeln hat, Spanisch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Deutsch und etwas Arabisch.

Chakall privat: Trägt er seinen Turban auch bei Ehefrau und Kindern?

Auch wenn Chakall ein riesiger Weltenbummler ist, privat lässt er es eher ruhig angehen. Gemeinsam mit seiner Frau hat er vier Kinder. Die ganze Familie hat ihren Lebensmittelpunkt in Lissabon. In Portugal hat er eine eigene Kochshow im Fernsehen "Chakall na Quinta" (übersetzt bedeutet es so viel wie "Chakall, der Bauer"), in der er die besten Rezepte aus den portugiesischen Gärten präsentiert. Außerdem betreibt er in Lissabon das Restaurant "El bulo". Sein Turban ersetzt die Kochmütze. Entdeckt hat er es in Afrika, deswegen ist es auch sein Markenzeichen geworden. Doch wenn er mit seiner Frau und den Kindern unterwegs ist, kann er auch mal auf das bunte Accessoire verzichten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/kad/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser