09.01.2017, 12.31 Uhr

Menowin Fröhlich heute: So hat sich der Ex-DSDS-Kandidat verändert

Menowin Fröhlich machte nach seiner Zweitplatzierung bei "Deutschland sucht den Superstar" eher durch seine kriminelle Vergangenheit von sich reden, als durch seine Musik. Das soll sich 2017 ändern. Frisch erschlankt startet der Sänger ins neue Jahr.

So sieht Menowin Fröhlich nicht mehr aus. Bild: dpa

Menowin Fröhlich musste in den letzten Jahren durch einige Hochs und Tiefs gehen. Nach seiner Zweitplatzierung bei "Deutschland sucht den Superstar" sorgte der 29-Jährige eher mit seiner kriminellen Vergangenheit für Skandale. Im Herbst 2015 wurde bekannt, dass der Sänger eine Flasche Parfum geklaut haben soll.

Menowin Fröhlich startet schlank ins Jahr 2017

Doch mit solchen Skandälchen ist jetzt Schluss! Menowin Fröhlich meldet sich gut gelaunt bei seinen Fans zurück und will in ein erfolgreiches neues Jahr starten. Der Anfang scheint gemacht: Menowin präsentiert auf Facebook sein sichtlich erschlanktes, neues Ich. "Melde mich zurück, 10 kg leichter und mit neuem Look", schreibt der Sänger zu einem Selfie, das ihn im grauen Hoodie zeigt.

Menowin Fröhlich verspricht neue Musik

Nur einen Tag später postete der gebürtige Darmstädter ein weiteres Foto. In einem schicken blauen Hemd und mit perfekt sitzender Frisur lächelt er zufrieden in die Kamera. Seinen Fans verspricht er für das Jahr 2017 neue Musik. Ein weiterer Neujahresvorsatz: Menowin Fröhlich möchte seine Vergangenheit hinter sich lassen. Über so ein zufriedenes, zuversichtliches Ich freuen sich sicher nicht nur die Fans, sondern vor allem die drei Kinder des DSDS-Zweitplatzierten.

FOTOS: "Deutschland sucht den Superstar" DSDS-Rückblick: Wie die Zeit vergeht...
zurück Weiter "Deutschland sucht den Superstar": Wie die Zeit vergeht... (Foto) Foto: RTL / Stefan Gregorowius/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser