Queen Elizabeth II. und ihr Vermögen: Juwelen, Schlösser, Rennpferde! So reich ist die Königin tatsächlich

Sie ist die Regentin des britischen Empire, besitzt funkelnde Juwelen, ansehnliche Schlösser und eine beeindruckende Kunstsammlung - doch trotzdem ist Queen Elizabeth II. ärmer als man glauben mag!

Queen Elizabeth II. ist nicht so reich wie manche denken. Bild: Andy Rain / dpa

Queen Elizabeth II. ist das Staatsoberhaupt Englands und die Herrscherin des Commonwealth. Da vermutet man eigentlich ein Privatvermögen in Höhe von mehreren Millionen, wenn nicht sogar Milliarden britischen Pfund. Doch so super-reich wie mancher Milliardär ist die Queen gar nicht!

So viel Geld hat die Queen aktuell auf dem Konto

Wie Forbes berechnete, hatte die Queen im Jahr 2016 immerhin rund 415 Millionen Pfund auf dem Konto - in Euro umgerechnet sind das etwa 470 Millionen. Das royale Vermögen setzt sich zusammen aus Juwelen, Autos, preisgekrönten Rennpferden und natürlich einem ausgedehnten Landbesitz. Ein weiterer Teil des jährlichen Einkommens der Königin stammt aus einer Apanage, die die Queen aus der Staatskasse erhält, um die Ausgaben der britischen Königsfamilie zu decken und die Angestellten des Palastes zu entlohnen.

So hoch ist das Jahreseinkommen von Queen Elizabeth II.

Pro Jahr wird ein hübsches Sümmchen auf das Privatkonto der Queen gespült - 2017 sollen es 76 Millionen Pfund (86 Millionen Euro) gewesen sein, für das kommende Jahr rechnen Experten damit, dass die Königin acht Prozent mehr, also 82,2 Millionen Pfund beziehungsweise gut 93 Millionen Euro einnehmen wird.

Schon gelesen? Neue Steueroasen aufgeflogen! Politiker und Stars unter Druck

So reich ist Queen Elizabeth II. im Vergleich zu anderen Royals in Europa

Im Vergleich mit anderen europäischen Royals rangiert die Queen unangefochten an der Spitze des Finanz-Rankings. Auf Platz zwei fand sich der monegassische Fürst Albert II. wieder, der jährlich rund 43 Millionen Euro für seine Familie zur Verfügung hat. Platz drei der wohlhabendsten Königshäuser Europas geht an die Niederlande, wo König Willem-Alexander und Königin Maxima um die 40 Millionen Euro jährlich für den Unterhalt der Königsfamilie aufwenden können. Die Folgeplätze teilen die Königshäuser von Norwegen, Schweden und Belgien unter sich auf; letzteres dürfte mit rund 10 Millionen Euro jährlich aus der Staatskasse zwar nicht so gut betucht sein wie die britischen Royals, doch trotzdem ein komfortables Leben führen.

FOTOS: Heimlicher Blick hinter die Palastmauern Kate, Victoria & Co. - So wohnen die Royals!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/loc/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser