Von news.de-Redakteur - 22.11.2016, 09.06 Uhr

Sarah Lombardi: DAS hält Sarah von der Tränen-Show ihrer Mutter Sonja Strano

Sarah Lombardis Mutter Sonja konnte nicht länger zusehen und plauderte im TV intime Details aus der Beziehung von Pietro und Sarah aus. Das kam nicht überall gut an. SO reagiert ihre Tochter auf die Enthüllungen.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Das Trennungs-Drama bei Sarah und Pietro Lombardi nimmt kein Ende. Und wenn die beiden eigentlichen Protagonisten nicht mehr selbst für Schlagzeilen sorgen, müssen es eben die nächsten Verwandten tun. So wirft sich jetzt Sonja Strano Engels, Sarah Lombardis Mutter, zu den Fremdgeh-Vorwürfen und verriet unter Tränen im TV: Die Beziehung der Lombardis sei schon schon länger kaputt gewesen.

Sarah Lombardis Mutter Sonja Strano gibt Tränen-Interview im TV

"Die Beziehung ist schon seit einem Jahr kaputt. Beide haben uns bestätigt, sie lieben sich nicht mehr.", erklärte Sarahs Mutter unlängst dem RTL-Magazin "Exklusiv Weekend". Vielmehr sollen sie schon länger eher wie Bruder und Schwester zusammengelebt haben und hätten nur für die Öffentlichkeit das glückliche Paar gemimt.

Pietro Lombardi wusste von Sarah Lombardis Affäre

Zudem habe Pietro längst von Sarahs Affäre gewusst, auch das pikante Streit-Video habe ihre Tochter nicht veröffentlicht, erklärt Sonja Stralau Engels weiter. auf der Facebook-Seite von Sarah Lombardi herrscht derweil immer noch Ausnahmezustand. Zu ihrem Verhalten hat offenbar jeder eine Meinung, meist fällt die nicht sonderlich positiv aus. Sarah hat bei dieser Trennung die Rolle der Bösen abbekommen. Kurz: Ihr schlägt der blanke Hass entgegen.

Unglaublich! So reagiert Sarah Lombardi auf das Interview ihrer Mutter

Daran hat sich auch nach Mama Engels Interview nichts geändert. Eher im Gegenteil - Sarah Lombardi scheint derzeit die am meisten gehasste Frau in deutschen Facebook-Gefilden zu sein. Und doch reagiert sie auf ihrer Facebook-Seite auf das Interview ihrer Mutter - . Unglaublich! "Eine Mutter versteht auch, was ein Kind nicht ausspricht. Mama ich liebe dich", gibt es dort zu lesen.

Das hätte Sarah ihrer Mutter selbstredend auch persönlich sagen können - allerdings hätte es die Öffentlichkeit dann ja nicht erfahren. Und die oberste Prämisse der Lombardi-Trennung muss schließlich eingehalten werden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser