28.11.2016, 13.09 Uhr

Erschreckend: Deutschland in Angst! Jeder Zweite befürchtet Dritten Weltkrieg

Über 70 Jahre ist es her, dass der Zweite Weltkrieg endete. Doch so ängstlich wie dieser Tage waren die Deutschen lange nicht mehr. Jeder Zweite glaubt inzwischen an einen Dritten Weltkrieg. Aus unterschiedlichsten Gründen.

Erwartet uns ein Dritter Weltkrieg? Bild: Fotolia/ Jörg Hüttenhölscher

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov hat im Auftrag der "Huffington Post" eine interessante Studie zum Thema Dritter Weltkrieg durchgeführt. Befragt wurden insgesamt 1009 Personen. Dabei sollte herausgefunden werden, welche Meinung die Deutschen zu einem Dritten Weltkrieg haben. Ob sie sich beispielsweise davor fürchten oder welche Gründe für einen solchen Krieg sprechen.

Jeder Zweite Deutsche befürchtet Dritten Weltkrieg

Demnach gaben 47 Prozent der Befragten an, einen Ausbruch innerhalb der nächsten 40 Jahre für wahrscheinlich zu halten. Als Grund hierfür führten sie die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten an. 42 Prozent waren der Meinung, dass mit ihm im Amt die Wahrscheinlichkeit eines Dritten Weltkrieges steigen würde. Vor allem die 18- bis 29-Jährigen vertraten diese Auffassung.

Clinton und Trump als Unglücksboten

Im Wahlkampf wiederum sah Donald Trump Hillary Clinton als Gefahr für den Ausbruch eines Dritten Weltkrieges. So soll er gegenüber Reuters erklärt haben: "Es wird in einem dritten Weltkrieg wegen Syrien enden, wenn wir auf Hillary Clinton hören." Der Grund: Clinton sprach sich dafür aus Flugverbotszonen und sichere Bereiche in Syrien zu eröffnen, um die Bevölkerung vor den Folgen des Krieges zu schützen.

Lesen Sie auch: HIER beginnt der 3. Weltkrieg

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser