14.12.2018, 14.55 Uhr

Mordfall Viktorija Sokolova: Bestialische Details zum Sex-Mord an 14-Jähriger vor Gericht offenbart

Der bestialische sexuelle Missbrauch und Mord an einer 14-Jährigen aus dem englischen Wolverhampton sorgte für große Bestürzung. Doch die Details, die im Zuge der Gerichtsverhandlung ans Licht kamen, machen das Verbrechen noch unfassbarer.

Die 14-jährige Viktorija aus Wolverhampton wurde mit einem Hammer brutal erschlagen und sexuell geschändet (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / siriratt

Es waren Schlagzeilen, die einen den Glauben an die Menschheit verlieren lassen: Die erst 14 Jahre alte Viktorija Sokolova aus dem englischen Wolverhampton wurde brutal ermordet, bevor ihr Mörder sich sexuell an dem Leichnam der aus Litauen stammenden Schülerin verging. Die Meldung ging jüngst um die Welt, nachdem britische Medien den abscheulichen Kriminalfall schilderten - doch die Details aus den letzten Stunden von Viktorija Sokolova sind entsetzlicher, als man sich auszumalen vermag.

Bestialischer Mord an Teenager (14) erschüttert Wolverhampton

Bereits im April 2018, so hieß es in britischen Medienberichten, wurde die bestialisch verstümmelte Leiche der 14-Jährigen im West Park von Wolverhampton entdeckt. Schnell rückte ein erst 16 Jahre alter Schüler in den Fokus der Ermittler, der Teenager muss sich nun vor Gericht wegen Mordes und Vergewaltigung verantworten, plädierte jedoch auf "nicht schuldig". Im Zuge der Gerichtsverhandlung kamen indes weitere schockierende Details zum Tathergang ans Licht.

Mordopfer Viktorija wurde mit einem Hammer so hart geschlagen, dass ihre Zähne abbrachen

Der Täter habe, so stellten es gerichtsmedizinische Untersuchungen fest, sein Opfer durch stumpfe Gewalteinwirkung auf den Kopf getötet. Offenbar benutzte der Mörder einen Hammer, um dem jungen Mädchen mit 21 Schlägen den Schädel zu zertrümmern. Dabei sei so heftige Gewalt ausgeübt worden, dass der 14-Jährigen mehrere Zähne abgebrochen und sogar ausgeschlagen wurden. Zudem sei die Wirbelsäule des Mädchens durch die massive Gewalteinwirkung auseinandergebrochen. Vor der brutalen Bluttat wurde das 14-jährige Mädchen von Überwachungskameras gefilmt, kurz bevor es auf seinen mutmaßlichen Mörder getroffen sein muss.

Mordverdacht gegen Stiefvater erhärtet sich nicht

Zwischenzeitlich ging die Polizei, so ist es unter anderem in der britischen "Metro" zu lesen, einem anderen Verdacht nach. Offenbar wurde bei forensischen Untersuchungen DNA-Material von Viktorijas Stiefvater in der Unterwäsche des Mädchens entdeckt - doch der Familienvater bestritt, seiner Stieftochter etwas angetan zu haben und konnte ein Alibi vorweisen.

Gericht spricht Teenager (16) wegen Mordes schuldig - lebenslange Haft!

Das zuständige Gericht sprach den jugendlichen Täter, der depressiv und zwanghaft pornosüchtig sein soll, des Mordes für schuldig, wie in der "Daily Mail" zu lesen ist. Dem 16-Jährigen, der in den Niederlanden als Kind irakischer Eltern geboren wurde, droht nun eine lebenslange Haftstrafe.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser