Droht 2027 der Weltuntergang?: Horror-Szenario! Asteroid trifft die Erde

Es ist ein absolutes Schreckensszenario: Weltraumexperten entdecken einen Asteroiden, der genau auf die Erde zurast und bei seiner Kollision im Jahr 2027 Millionen Menschen töten würde. Ließe sich die Katastrophe überhaupt verhindern?

Was passiert, wenn 2027 ein Asteroid mit der Erde kollidiert? Bild: dpa

Immer wieder rasen Asteroiden nur haarscharf an der Erde vorbei. Was aber passiert, wenn ein riesiger Gesteinsbrocken mit einer Größe von 200 Metern tatsächlich mit einer Wahrscheinlichkeit von 96 Prozent auf der Erde einschlagen wird?

Weltuntergang 2027? Asteroid rast auf die Erde zu

Ein solcher ist mit Teleskopen gesichtet worden und die Analyse seiner Bahndaten hat ergeben, dass er mit der Erde kollidieren wird. Ein Einschlag würde in China, Korea und Japan Millionen von Menschen das Leben kosten, wie "deutschlandfunk.de" berichtet. Was nach einem akuten Ernstfall klingt ist jedoch nur ein Planspiel des Internationalen Asteroiden-Warn-Netzwerkes, das auf der Tagung zur Planetenverteidigung im Mai 2017 in Tokio durchexerziert worden ist.

Ließe sich die Kollision eines Asteroiden mit der Erde verhindern?

Die Weltraumexperten haben sich zusammengefunden, um Schritt für Schritt einer solchen kosmischen Katastrophe durchzugehen. Demnach würde die Öffentlichkeit Ende 2018 auf einer Pressekonferenz über die Kollision 2027 informiert werden. Neben Raumsonden, die Nahaufnahmen vom Asteroiden liefern, würde es auch Missionen gäben, mit denen er aus seiner Flugbahn gedrängt werden würde. So könnte man Schlimmeres verhindern und ihn in den Pazifik lenken, so dass bei seinem Einschlag die Opferzahlen begrenzt werden könnten.

Auch interessant: Forscher berechnen Datum für Apokalypse.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/loc/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser