Total unqualifiziert
So inkompetent ist Deutschlands Polizei-Nachwuchs

Chronisch unterbesetzt und überarbeitet. Wie steht es um die deutsche Polizei? Und wie sieht ihre Zukunft aus? In einem Interview zeichnet ein Beamter ein düsteres Bild.

Die Polizei Deutschlands hat Nachwuchs-Sorgen. Bild: dpa

Die deutsche Polizei ist chronisch unterbesetzt und das, obwohl die Aufgaben immer zahlreicher werden. Die "Bild"-Zeitung hat den Polizei-Nachwuchs genauer unter die Lupe genommen - und dabei einige erschreckende Enthüllungen gemacht.

Mangelnde Qualität bei zukünftigen Polizei-Beamten

20.000 Bewerber hat die Polizei jedes Jahr. Viele von ihnen werden bereits beim Einstellungstest ausgesiebt. Doch selbst die, die es durch die Prüfungen schaffen, scheinen nicht top geeignet zu sein. Ein Polizist sprach mit "Bild" über den Nachwuchs-Frust und mangelnde Qualitäten der zukünftigen Polizisten.

Jeder fünfte Auszubildende schafft die Polizei-Ausbildung nicht

So wurde der Leistungsschnitt gesenkt, erzählt der Polizist, eine Mindestkörpergröße gibt es nicht mehr, das Diktat beim Einstellungstest ist auch obsolet. "Musste man früher im Mathe- und Deutschtest eine 3 haben, reicht jetzt eine 4. Die Mindestpunktzahl, die in den Tests erreicht werden muss, wurde von 6,0 auf 4,5 Punkte herabgesetzt", erzählt der Polizist. Jeder Fünfte schafft die Ausbildung nicht. Die Ausbilder werden nicht respektiert und werden auch mal mit "Ey Alter" angesprochen. "Und solche Menschen sollen das Land schützen, dürfen eine Waffe tragen", beschwert sich der Beamte gegenüber "Bild".

Lesen Sie auch: Erschreckende Bilanz! Darum scheiterte die Festnahme des Terroristen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/koj/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser