29.10.2016, 18.00 Uhr

Verkaufsoffener Feiertag (31.10.2016): Diese Städte luden am Reformationstag zum Shoppen

In zahlreichen Städten in Deutschland locken die Geschäfte mit einem verkaufsoffenen Feiertag. Wo Sie am Reformationstag am 31.10.2016 einkaufen gehen können, lesen Sie hier!

Am 31.10.2016 kann in vielen Bundesländern trotz des Feiertages ausgiebig geshoppt werden. Bild: Sebastian Gollnow picture alliance / dpa

Unter der Woche haben Sie keine Zeit, ausgiebig shoppen zu gehen? Dann nutzen Sie doch den Reformationstag am 31.10.2016, um nach Herzenslust durch die Geschäfte zu bummeln! Denn der ist zwar ein Feiertag, der in der evangelischen Kirche begangen wird - doch als bundesweiter Feiertag gilt er nicht. Das heißt: Zahlreiche Geschäfte haben regulär geöffnet.

Lesen Sie auch:Neues Gesetz! Ist der Sonntagsverkauf in Gefahr?

Einkaufen am Reformationstag: Wann und wo ist am Feiertag (31.10.2016) verkaufsoffen?

Da der Reformationstag seit der Wiedervereinigung nur in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Sachsen-Anhalt als Feiertag gilt, können Sie in den übrigen Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz ganz normal shoppen gehen, da der Reformationstag hier ein gewöhnlicher Arbeitstag ist.

Hier haben die Geschäfte wie folglich wie an einem normalen Montag geöffnet. Brandenburger können also einen Abstecher in die Hauptstadt Berlin machen. Shoppingwütige aus Thüringen haben die freie Wahl: Mit Bayern, Hessen und Niedersachsen grenzen gleich drei Bundesländer an, in denen am Montag nach Lust und Laune von früh bis später eingekauft werden kann.

Auch interessant: So können Sie die Feiertage clever nutzen und Ihren Urlaub verdoppeln

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser