28.08.2016, 10.43 Uhr

Haiangriff im Indischen Ozean: Horror-Attacke! Hai reißt Surfer Arm ab

An der Küste von La Reunion kam es zu einer blutigen Hai-Attacke. Das Tier riss einem Surfer den kompletten Arm ab. Der 21-Jährige wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Über seinen Zustand ist nichts bekannt.

Surfer werden häufig Opfer von Hai-Angriffen. Die Attacken sind meist lebensgefährlich. Bild: David Moir/dpa

Es ist dieses Jahr nicht das erste Mal, dass ein Surfer von einem Hai angegriffen wird. Erst Anfang des Jahres wurde einem Surfer das Bein von einem Hai abgerissen. Nun traf es wieder einem Surfer. Diesmal im Indischen Ozean an der Küste der Insel La Reunion, wie die "Bild" berichtet. Der Hai attackierte einen 21-Jährigen schwer.

Bei dem Angriff wurde dem jungen Surfer sein kompletter rechter Arm abgerissen. Er surfte mit zehn weiteren Wellenreitern vor der Insel, die um diese Jahreszeit perfekte Bedingungen für die waghalsige Sportart bietet.

Surfer nach Hai-Attacke in Krankenhaus

Rettungsschwimmer, Notärzte, Feuerwehr und Polizei eilten zur Hilfe, um den lebensgefährlich verletzten Surfer nach der Attacke zu retten. Die Einsatzkräfte schiermten das Opfer mit weißen Tüchern vor den Blicken der anderen Strandbesucher ab, während sie ihn mit erster Hilfe versorgten.

Wie die "Bild" berichtet, wurde der Surfer mit einem Polizei-Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Wie sein jetziger Zustand ist, ist leider nicht bekannt.

Die Anzahl der Hai-Attacken ist im letzten Jahr dramatisch angestiegen. Wie gefährlich Ihnen Haie im Urlaub werden können, erfahren Sie hier.

FOTOS: Unglaubliche Fänge Die größten Monster-Fische weltweit
zurück Weiter In Frankreich ging dem Fischexperten Charly Da nicht nur dieser unglaublich große Wels (2 Meter) an die Angel. (Foto) Foto: news.de-Screenshot (Facebook/Charly Da) Kamera

Das könnte Sie auch interessieren: So gefährlich können Ihnen Haie im Urlaub werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ans/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser