07.06.2016, 09.21 Uhr

Feierten sie ihre private Drogen-Party?: Gymnasiastin (14) tot neben ihrem Freund aufgefunden

Eine 14-Jährige liegt leblos in ihrem Bett. Neben ihr der feste Freund und Rauschgift, an ihrem jungen Körper kleben Drogenpflaster. Was geschah wirklich in der Nacht, die die letzte im Leben der Gymnasiastin sein sollte?

Starb die Minderjährige an einer Überdosis Drogen? Symbolbild. Bild: serpeblu/Fotolia

Ganz Wolgast steht unter Schock. In einer gutbürgerlichen Siedlung des mecklenburg-vorpommerschen Ortes hatte sich in der Nacht zum Sonntag (5. Juni 2016) offenbar ein Drogen-Drama abgespielt.

Minderjährige Gymnasiastin tot im Elternhaus in Wolgast aufgefunden

Ein 14-jähriges Mädchen wurde tot in seinem Elternhaus aufgefunden. Es lag in seinem Bett, der feste Freund (20), der mit Erlaubnis der Eltern des Teenagers bei der 14-Jährigen übernachtete, fand sie am Sonntagmorgen leblos vor.

Feierte das Paar in der Nacht zum Sonntag eine Drogenparty?

Die Kripo habe Drogen sichergestellt und ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den jungen Mann eingeleitet. Es scheint, als habe der 20-Jährige nach dem ersten Schock über den Tod seiner Freundin zunächst einen Kumpel angerufen, der das Paar mutmaßlich mit dem Rauschgift versorgt hatte.

Das Mädchen wird nun obduziert. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung, hat das Paar am Vorabend wahrscheinlich gemeinsam Ecstasy-Pillen geschluckt und sich Drogenpflaster geklebt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/lvo/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser