Forscher enthüllt: Hitler hatte kleinen Bruder mit Wasserkopf

Lange Zeit galt Adolf Hitler als Viertgeborener in seiner Familie. Doch Historiker schrieben bisher von einer falschen Quelle ab. Nun steht fest: Hitler hatte einen behinderten Bruder.

Hitler hatte offenbar einen jüngeren und zudem behinderten Bruder. Bild: dpa

Forscher haben neue Einzelheiten zur frühen Kindheit des späteren Diktators Adolf Hitler (1889-1945) entdeckt. Danach hatte Hitler einen jüngeren Bruder namens Otto, der mit einer Behinderung auf die Welt kam und wenige Tage nach seiner Geburt starb.

Forscher entdecken Hitlers Familiengeheimnis

Vorsitzende des Vereins für Zeitgeschichte Braunau, Florian Kotanko, hatte die neuen Details im Archiv der Pfarrei von Braunau, der Heimat der Eltern von Hitler, sowie in den Chroniken der Braunauer Wochenzeitung "Neue Warte am Inn" gefunden. Etliche Hitler-Biografen haben offenbar immer wieder von der ersten aber falschen Quelle abgeschrieben, daher blieb ihnen das Familiengeheimnis Hitlers verborgen.

FOTOS: Actionfiguren, Führerwein, T-Shirts Hitler in der Popkultur
zurück Weiter 1997 verkauften geschäftsfreudige Weinhersteller Rotwein mit der Aufschrift «Führerwein - Schwarzer Tafelwein» im Adria-Badeort Jesolo für 11.000 Lire pro Flasche. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Andrea Merola Kamera

Bisher waren die Historiker davon ausgegangen, dass Hitler als viertes von sechs Kindern der Familie geboren wurde und den Tod seiner älteren Geschwister Gustav, Ida und Otto nicht erlebt hat. Seine Mutter Klara habe Adolf nach bisheriger Darstellung daher ihre ungeteilte Liebe geschenkt, so Kotanko.

Adolf Hitler hatte Bruder mit Wasserkopf

Doch Adolf Hitler ist als drittes Kind auf die Welt gekommen. Otto ist nach neuen Dokumenten erst nach ihm geboren. Die Geschichte müsse nun umgeschrieben und die Mutter-Kind-Beziehung überdacht werden. Die veränderte Geschwisterfolge lege den Schluss nahe, dass zumindest in der Schwangerschaft und in den sieben Lebenstagen (17.6.1892-23.6.1892) die Liebe der Mutter auch dem körperlich beeinträchtigten Otto gegolten habe, sagte Kotanko weiter. Der dreijährige Hitler musste den Tod seinen kleinen Bruders miterleben. Als Todesart stehe in den Dokumenten "Hydrozephalus". Umgangssprachlich versteht man darunter einen Wasserkopf. "Inwieweit das Auswirkungen auf das spätere Verhalten Hitlers gegenüber Menschen mit Beeinträchtigungen hatte, ist eine der offenen Fragen", sagte Kotanko.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser