06.05.2016, 09.00 Uhr

Invasion der Killer-Nager: Riesen-Ratten töten fünf Kinder

Die pakistanische Stadt Peshawar hat derzeit gegen eine Invasion von Riesen-Ratten zu kämpfen. Neben 445 Patienten, die wegen eines Rattenbisses ärztlich behandelt werden mussten, soll es auch fünf tote Kinder geben.

Die pakistanische Stadt Peshawar hat derzeit mit einer Rattenplage zu kämpfen. (Symbolbild) Bild: Fotolia/donyanedomam

Sie sind so groß wie Katzen und und greifen Kinder an! Die pakistanische Stadt Peshawar hat derzeit mit einer Invasion von Riesen-Ratten zu kämpfen. Die Nagetiere sollen bei der großen Überschwemmung 2010 in die Stadt gespült worden sein.

In Peshawar: Riesen-Ratten töteten angeblich fünf Kinder

Wie "Focus Online" unter Berufung auf die Zeitung "Dwan" berichtet, sollen die Tiere seit Beginn der Invasion fünf Kleinkinder getötet haben. Woher die gefährlichen Tiere jedoch kamen und wie groß sie wirklich sind und ob die Population tatsächlich "Hunderttausende" erreicht hat, wie es Bewohner aussagen, ist schwer nachprüfbar.

445 Patienten mit Rattenbissen

Dennoch hätte es angeblich 445 Patienten gegeben, die wegen Rattenbisse behandelt werden mussten, sagte der Sprecher Jameel Shah des größten Krankenhauses der Stadt. 206 der Opfer seien Kinder gewesen. Shah zeigte sich geschockt: "So etwas habe es noch nie gegeben."

Die Bewohner einiger Stadtteile hatten nach Angaben von "Focus" die Regierung in einer Demonstration aufgefordert, endlich etwas gegen die Ratteninvasion zu tun: "Go, choohas, go", riefen sie, "geht weg, Ratten, geht weg!"

Rattengift bereits ausgelegt

Dem Bericht nach sollen Teams bereits Rattengift ausgelegt haben. Ein zunächst von Bürgern ins Leben gerufenes Belohnungssystem für getötete Ratten habe aber gestoppt werden müssen. Zuvor hatte jeder, der mit einem abgeschnittenen Rattenschwanz kam, umgerechnet 20 Cent bekommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/ife/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser