Frank Elstner

TV-Legende an Parkinson erkrankt! So geht es ihm aktuell

Es ist eine Schock-Nachricht: TV-Legende Frank Elstner leidet seit mehreren Jahren an Parkinson. In einem Interview machte der 77-Jährige jetzt erstmals reinen Tisch und berichtet über seinen aktuellen Zustand.

mehr »

Sternschnuppen im Februar 2016: Saturn, Venus und Jupiter lassen Himmel erstrahlen

Im Februar wird es ruhiger am Himmel. Zwar gibt es keine Sternschnuppen zu sehen, dennoch können sich Sternengucker auf ein paar Highlights freuen. Jupiter, Saturn und Mars lassen den Himmel erstrahlen. Alle Infos zu den besten Beobachtungszeiten finden Sie hier.

Leider sind im Februar 2016 keine Sternschnuppen am Himmel sichtbar. Bild: Fotolia / Jankovoy

Der kürzeste Monat des Jahres ist 2016 ein bisschen länger als sonst. Der Februar hat diesmal 29 statt 28 Tage, da nach dem Gregorianischen Kalender ein Schaltjahr ist. Einen Tag mehr Zeit, um in den Himmel zu schauen. Doch Hobbyastronomen werden wohl ein wenig enttäuscht sein, denn im Februar gibt es keine Sternschnuppen zu sehen. Aber keine Sorge, der Jupiter sorgt für einen leuchtenden Nachthimmel.

Keine Sternschnuppen! Riesenplanet Jupiter erstrahlt am Himmel

Wenn es im Februar dunkel wird, taucht gegen 21 Uhr der Riesenplanet Jupiter am Osthimmel als heller Lichtpunkt auf. Während des Monats verfrühen sich seine Aufgänge jedoch zunehmend. Am letzten Februartag erscheint Jupiter nämlich schon gegen 18.45 Uhr. Damit wird er zum Nacht-Planeten.

In der zweiten Nachthälfte erscheint dann der Saturn auf der Himmelsbühne. Anfang Februar geht der Ringplanet eine Viertelstunde nach 4 Uhr morgens auf, Ende Februar bereits um halb drei. Auch Mars lässt sich in der zweiten Nachthälfte blicken. Der Rote Planet nimmt im Laufe des Monats deutlich an Helligkeit zu. Ende Februar sind nur noch Venus, Jupiter und Sirius heller als der Mars. Am 1. Februar geht der rote Planet kurz nach halb zwei Uhr morgens und am 29. Februar schon um 1 Uhr auf.

Lesen Sie hier: Diese Phänomene verzaubern den Himmel 2016.

Die Highlights am Sternenhimmel 2016
Sternschnuppen, Merkurtransit, Finsternisse
zurück Weiter

1 von 5

Venus bleibt im Februar Morgenstern

Venus ist weiter am Morgenhimmel vertreten, aber ihr Rückzug kündigt sich an. Im März beendet sie ihre Morgensternperiode. Die schmale Sichel des abnehmenden Mondes passiert am 6. Februar 2016 die Venus. Sternenguckern bietet sich ein hübscher Anblick mit dem Fernglas. Gegen 7 Uhr morgens gesellen sich am Osthimmel noch Mars und Saturn hinzu. In der Nacht vom 23. auf 24. wandert der fast volle Mond auf den hellen Jupiter zu. Gegen 6 Uhr morgens sieht man Jupiter als hellglänzendes Gestirn oberhalb des Mondes.

Vollmond und Supermond im Februar 2016

Vollmond tritt am 22. Februar um 19.20 Uhr im Sternbild Löwe ein. Einen Supermond kann man übrigens am 11. Februar am Himmel bewundern. Dann erreicht der Mond seinen erdnächsten Bahnpunkt und ist nur noch 364.360 Kilometer von uns getrennt. In Erdferne steht er mit 405.380 Kilometer Distanz dann am 27. Februar.

FOTOS: Astronomie Weltall kurios

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser